Zuletzt hatte der 57-jährige Geistliche die Pfarrstelle Würzburg-St. Paul in

Heidingsfeld inne, zuvor arbeitete er bis 2009 in der Bayreuther Christuskirche.

Der Kulmbacher Dekan Thomas Kretschmar präsentierte dem Kirchenvorstand den neuen Seelsorger, den die Landeskirche vorgeschlagen hatte. "Mit Stephan Schmidt bekommen die Melkendorfer einen erfahrenen Pfarrer, der auf die Menschen zugehen kann und gerne mit der Gemeinde neue Ziele sucht", sagt Dekan Kretschmar.

Rückkehr in die Heimatstadt

"Ich freue mich, wieder in meine Heimatstadt Kulmbach zurückzukommen und mit den

Menschen in Melkendorf und Umgebung Kirche zu bauen und den Glauben zu leben", so

Pfarrer Schmidt.

Der genaue Dienstbeginn und der Termin der Einführung stehen noch nicht fest.