Das, was wir jetzt haben, ist vernünftig, und wir haben auch eine wunderbare Radwegesituation zwischen Trebgast und Harsdorf geschaffen."
Dank sagte der Landrat aber auch den Grundstückseigentümern für die Bereitschaft zu den notwendigen Grundabtretungen, dem Amt für Ländliche Entwicklung, dem Staatlichen Bauamt Bayreuth und der Tiefbauabteilung im Landratsamt Kulmbach.
Voraussetzung für die Durchführung der Maßnahme war der Umbau des Bahnüberganges beim ehemaligen Posten 70 durch die DB Netz AG im letzten Jahr. Dabei wurde der über Jahrzehnte wärterbediente Bahnübergang am Einmündungsbereich der Kreisstraße KU 11 zur Staatsstraße 2383 durch eine neue zuggesteuerte Bahnübergangsanlage mit Halbschranken ersetzt.
Für die Gemeinde Neudrossenfeld freute sich zweiter Bürgermeister Helmut Erlmann, dass die Verkehrsfreigabe nach einer relativ kurzen Bauzeit erfolgt ist.