Die N.H. Young Volleys haben drei weitere wichtige Punkte auf dem Weg zum Klassenerhalt in der Volleyball-Regionalliga Südost eingefahren. Im Derby gegen die Ballarinas Bamberg feierten sie einen letztlich souveränen 3:1-Sieg.

Dabei gab es für die Einheimischen vorher eine Hiobsbotschaft. Denn kurzfristig fiel die für die wichtigste Akteurin im Spielkonzept von Trainer Marc d'Andrea aus. Fanny Gnade musste aus gesundheitlichen Gründen passen.

Der erste Satz begann auf beiden Seiten mit vielen Fehlern, die oberfränkischen Rivalen tasteten sich ein bisschen ab. So verlief der Satz bis zum 19:19 sehr ausgeglichen, ehe die Spielgemeinschaft aus Hollfeld und Neudrossenfeld zulegen konnte und nur noch einen gegnerischen Punkt zu ließ.


Bambergerin Trojan verletzt sich

Anfang des zweiten Satzes gab es dann die Schrecksekunde auf Bamberger Seite. Denn nun verletzte sich deren wichtigste Spielerin, Kasia Trojan, bei einer Aktion am Netz und konnte nicht mehr weiter spielen. Doch das steckten die Bambergerinnen anfänglich gut weg. Doch die Young Volleys fingen sich und punkteten immer wieder mit variablem und schnellem Angriffsspiel und mit ihren starken Aufschlägen. Somit ging dieser Satz am Ende deutlich mit 25:16 an das Heimteam.

Der dritte Durchgang ging dann auf Grund einer Schwächephase der Mannschaft von Trainer Marc d'Andrea zur Satzmitte an die Ballarinas. Die Young Volleys konnten zwar einen großen Rückstand wieder ausgleichen, aber den Satzverlust nicht mehr verhindern.


Die Fans sind begeistert

Der vierte Durchgang sollte dann wieder deutlicher verlaufen, denn die Young Volleys waren wieder besser im Spiel. Durch gute Blockarbeit und stabile Annahme konnten sie in Führung gehen und den Vorsprung in diesem Satz immer weiter ausbauen. Die lautstarken Fans waren begeistert und feierten den 25:14-Satz- und 3:1-Spielgewinn.

Die Young Volleys konnten den Ausfall von Fanny Gnade durch eine phänomenale Teamleistung kompensieren und die Punkte im Rotmaintal behalten. Damit stehen sie auf einem starken 4. Tabellenplatz in der Regionalliga Südost. Zu den Tabellenplätzen 8 bis 10, die Relegation oder Abstieg bedeuten, hat der Aufsteiger schon ein kleines Punktepolster erarbeitet.

Am kommenden Wochenende gastieren die Young Volleys zum Vorrundenabschluss beim Tabellennachbarn Elephants Esting. Die Gastgeberinnen spielten in der vergangenen Saison noch in der 3.Liga und sind ein Team mit vielen sehr groß gewachsenen Spielerinnen. Also wieder eine interssante Aufgabe für die Young Volleys.

N.H. Young Volleys: Nora Anders, Kristina Böhm, Michaela Dutz, Sophia Höreth, Hannah Lauterbach, Sophie Mayer, Lisa Meisel, Antonia Raith, Meike Schirmer, Leonie Stöcker, Sandra Ullrich. C.B.