103 Starter - von der B-Schülerklasse bis ins hohe Seniorenalter - nutzten das herrliche Herbstwetter und die guten Anlagen auf dem Wurfgelände in Stadtsteinach, um zum Saisonabschluss noch etliche bemerkenswerte Leistungen zu erzielen.
Für das herausragende Ergebnis in den Schülerklassen sorgte dabei auf seiner Trainingsanlage der 13-jährige Merlin Hummel, der seine Saison mit dem Hammer mit persönlicher Bestleistung von 56,58 Metern krönte.
Den Pokal für die stärkste Leistung bei den Schülerinnen erhielt die 14-jährige Wiesauer Nachwuchswerferin Pia Schraml für ihr Hammerwurfergebnis von 40,33 Meter.
Nicht schwer war die Ermittlung der Tagesbesten in den Jugendklassen. Bei der weiblichen A-Jugend schleuderte die 18-jährige Rebecca Zimmer (LG Bamberg) auf ihrem Trainings-Wurfring den Diskus nochmals auf gute 48,64 Meter. Ihr gleichaltriger Trainingskollege Dominik Maaß (LAV Neustadt/Co.) ließ den sechs Kilo schweren Hammer auf 59,97 Meter fliegen.
Die Pokale für die besten Schüler- und Jugendleistungen wurden von zwei Sportlern überreicht, die schließlich selbst in Stadtsteinach für tolle Weiten sorgten. Simon Lang (früher UAC Kulmbach, jetzt LG Stadtwerke München), der auf der Anlage in Stadtsteinach sportlich groß geworden ist, warf in der Männerklasse seinen Hammer auf die größte Tagesweite von 67,59 Meter und war damit sehr zufrieden, zumal er zur Zeit wieder in einem Ausbildungsblock bei der bayerischen Polizei steht und erst wieder Mitte Januar in der Sportfördergruppe der Polizei ein geordnetes Training absolvieren kann.


Senioren-Weltmeister am Start

Der vielfache Senioren-Weltmeister Gottfried Gassenbauer aus Wien kam erst fünf Minuten vor Wettkampfbeginn in Stadtsteinach an, da sein Zug an der deutsch-österreichischen Grenze kontrolliert wurde. Doch der 57-jährige Direktor der größten österreichischen Sportanlage, dem Donaucity-Sportcenter Wien, ließ sich dank seiner Routine nicht aus der Ruhe bringen. Gassenbauer schleuderte den sechs Kilo schweren Hammer auf altersmäßig hervorragende 53,22 Meter. Bemerkenswert war auch die Hammerwurfweite (39,73 Meter) der 67-jährigen Eva Nohl (TSV Langenzenn).


Weitere Ergebnisse

M11: Linus Liebenwald (UAC Kulmbach): Hammerwurf 30,20 Meter (1.). - M13: Merlin Hummel (UAC Kulmbach): Kugelstoßen: 10,02 Meter (1.)/Diskuswurf: 33,03 Meter (1.). - W 11: Leonie Liebenwald (UAC Kulmbach): Hammerwurf: 25,76 Meter (1.). - W12: Michelle Konopacki (UAC Kulmbach): Hammerwurf 33,88 Meter (1.). - U16 männlich: Franz Lorenz (Rotation Langenbach): Hammerwurf 51,05 Meter (1.). - U18 männlich: Jannik Voß (TSV Schleißheim): Speerwurf 53,22 Meter (1.). - U20 männlich: Dominik Maaß (LAV Neustadt) Kugelstoßen: 13,58 Meter (1.); Jannik Voß (TSV Schleißheim) Kugelstoßen: 13,14 Meter (2.). - Männer: Maximilian Bennewitz (UAC Kulmbach): Kugelstoßen 11,62 Meter (1.); Diskuswurf 37,17 Meter (1.). - M 40: Andre Guskowski (LAC Erdgas Chemnitz): Kugelstoßen: 12,99 Meter (1.). - M 60: Robert Bloß (SC Preußen Erlangen): Hammerwurf 38,07 Meter (1.). - Frauen: Simone Schramm (LG Bamberg): Speerwurf 40,38 Meter (1.); Anna Büchner (UAC Kulmbach): Hammerwurf 41,46 Meter (1.). - U18 weiblich: Cosima Gundermann (LG Forchheim): Speerwurf 35,64 Meter (1.), Silja Knörrer (UAC Kulmbach): Hammerwurf 34,64 Meter (3.). M.S.