Unerwartet, aber hochverdient gewann der VfL Frohnlach gestern Abend das Oberfranken-Duell in der Fußball-Bayernliga Nord gegen die SpVgg Oberfranken Bayreuth mit 3:0. Bis zur Pause hatten Gerald Kalb (24.) und Christian Brandt (33.) das 1:0 und 2:0 für den Regionalliga-Absteiger besorgt. Als Tayfun Özdemir im zweiten Abschnitt auf 3:0 erhöhte, war das Match entschieden (53.). Erst im Gefühl des sicheren Sieges schraubte Frohnlach etwas zurück.

"In der ersten Stunde hatte Bayreuth keine einzige Torchance", sagte Michael Werner, sportlicher Leiter in Frohnlach. In der Schlussviertelstunde ließen die Platzherren dennoch nichts anbrennen: "Auch wenn die SpVgg Oberfranken Bayreuth versuchte, Druck zu machen, richtige ernsthafte Torchancen gab es für die Gäste nicht", so das Fazit von Werner.

Mit etwas mehr Konzentration im Abschluss hätte der Mann des Tages auch für ein Debakel aus Bayreuther Sicht sorgen