Der ATS Kulmbach bleibt in der Herren-Bayernliga in der Erfolgsspur. Das 73:54 gegen den SC Heuchelhof, Teil der Nachwuchsabteilung des Bundesligistgen S.Oliver Würzburg, war der vierte Sieg in Folge. Die Hausherren überzeugten mit hoher physischer Präsenz. Zudem fanden die Gäste kein Mittel gegen den herausragenden Niklas Jungbauer, der 36 Punkte zum Erfolg besteuerte.


Bayernliga Herren

ATS Kulmbach - SC Heuchelhof 73:54 (35:23)

Der ATS begann gegen die junge Gästemannschaft träge und konnte in der Defensive nicht genug Druck aufbauen. So übernahm der SC vor allem dank erfolgreicher Distanzwürfe die Führung. Doch eine frühe Auszeit brachte die Kulmbacher auf Kurs, sie entschieden den ersten Durchgang mit 14:11 für sich.

Im zweiten Viertel zeigte der ATS eine höhere Intensität in der Abwehr. Das führte zu einigen Ballgewinnen, die das Heimteam aber nicht konsequent verwertete. Es leistete sich Fehlpässe und Ballverluste. Erst ein 15:0-Lauf brachte einen beruhigenden Vorsprung für den ATS. Vor allem Niklas Jungbauer schaltete und waltete nach Belieben. Allerdings fingen sich die Heuchelhofer wieder und verkürzten. Beim Stand von 35:23 ging es in die Halbzeitpause.

Das dritte Viertel verlief ausgeglichen. Der ATS kontrollierte zwar die Partie, leistete sich aber einige Unkonzentriertheiten und konnte die Gäste so nicht abschütteln. Der Durchgang endete mit einem 16:16-Unentschieden. Die Gäste waren mit zwölf Punkte Rückstand noch in Schlagdistanz.
Zu Beginn des Schlussabschnitts schaltete der ATS einen Gang hoch. In der Abwehr zeigte Heiko Rüger, dass man mit Erfahrung und gutem Stellungsspiel auch gegen wesentlich größere Gegner die Rebounds holen kann.

Im Angriff funktionierte das Passspiel, was zu einfachen Korberfolgen führte. Der Vorsprung wuchs über 56:39 auf 63:41 an. Die Entscheidung war gefallen. Die Gäste leisteten kaum noch Gegenwehr, so dass die Kulmbacher in den Verwaltungsmodus schalten konnten. Sie reduzierten den Druck in der Abwehr und erlaubten der Gästemannschaft noch etwas Ergebniskosmetik.

ATS Kulmbach: Phillip Schulte (4 Punkte), Tim Ondra (5/1 Dreier), Tim Koths, Heiko Rüger (2), David Brown (11/1), Niklas Jungbauer (36/3), Felix Pietsch, Marcus Mallanik (15/3), Jakob Krüger. pf