Mit zuletzt zwei Siegen haben die Katschenreuther Tennis-Damen 40 in der Bezirksklasse 1 noch Meisterschaftschancen. Am Wochenende stehen die letzten Begegnungen an. Die VfR-Damen 40, die mit 8:2-Punkten auf Rang 2 liegen, wollen sich dabei gegen Kirchehrenbach für die 3:6-Hinspielniederlage revanchieren und den verlustpunktfreien Spitzenreiter stürzen.

Bezirksklasse 1, Damen 40

SpVgg Eggolsheim -

VfR Katschenreuth 3:6

Nach den Einzeln stand es bereits 4:2, so dass die Katschenreutherinnen nur ein Doppel gewinnen mussten, um den Sieg einzufahren. Am Ende wurden es sogar zwei Erfolge zum 6:3-Endstand.

Ergebnisse Robbilard - Franz 6:3, 6:1; Schwarz - Beszczynski 2:6, 1:6; Stähr - Kettritz 1:6, 2:6; Kempa-Hirschmann - Lorenz-Pletl 1:6, 2:6; Nagel - Wehlauch 0:6, 0,6; Eismann - Fischer 6:3, 6:4; Robbilard/ Nagel - Franz/Lorenz-Pletl 7:5, 1,6, 7:10; Stähr/Kempa-Hirschmann - Beszczynski/ Wehlauch 0:6, 1:6; Schwarz/Loskam - Kettritz/Fischer 6:3, 6:4 VfR Katschenreuth -

TC Lichtenfels 7:2

Die Katschenreutherinnen gewannen wie im Hinspiel gegen Lichtenfels mit 7:2. Der Sieg stand bereits nach den Einzel bei einer 5:1-Führung fest. Das Einser-Doppel gestaltete sich spannend. Das Match ging jedoch im Match-Tiebreak an, die Lichtenfelserinnen, die damit ihren zweiten Punkt zum 2:7-Endstand einfuhren. mabes Ergebnisse: Franz - Vogt 5:7, 6:1, 8:10; Zimmerer - Hofmann 2:6, 6:3, 10:2; Beszczynski - Nützel 6:1, 6:4; Kettritz - Nielsen 6:1, 6:1, Lorenz-Pletl - Wasikowski 6:2, 6:2; Wehlauch - Schütz 6:2, 6:0; Franz/Lorenz-Pletl - Mehl/Vogt 4:6, 6:4, 4:10; Beszczynski/Wehlauch - Hofmann/Nützel (w.o.) 6:1, 1:0; Zimmerer/Stenglein - Wasikowki/Schütz 6:4, 6:1