Als Favorit ging der VfB Kulmbach ins erste Punktspiel 2016 und führte auch bis zur 83. Minute gegen den FC Eintracht Münchberg mit 1:0. Doch am Ende konnten sich die Metzdorfer über das 1:1 gegen den Abstiegskandidaten noch glücklich schätzen. Denn zum Schlusspfiff standen nach drei Platzverweisen nur noch acht Metzdorfer auf dem Platz.

Von Beginn an waren die Gäste die spielbestimmende Mannschaft und machten es den Metzdorfern schwer, sich im Spielaufbau zu entfalten. Auch im Herausspielen von Torchancen lag das eindeutige Plus auf Seiten der Münchberger. So hätte die Eintracht bei konsequenter Chancenauswertung schnell für klare Verhältnisse sorgen können. Da aber selbst beste Möglichkeiten ausgelassen wurden, ging man mit einem Remis in die Kabine.


Viel Arbeit für Dresel

Im zweiten Spielabschnitt standen die Kulmbacher besser und ließen dem FC nicht mehr ganz so viele Räume. Allerdings konnte sich VfB-Schlussmann Dresel immer noch nicht über fehlende Arbeit beklagen und hatte zudem zweimal Glück, als der Ball sein Gehäuse knapp verfehlte.

So kam es wie es im Fußball desöfteren passiert: die einen haben die Chancen, die anderen schießen die Tore. Eine Sesselmann-Flanke konnte Kalburan auf Müller ablegen. Dieser zog aus 20 Metern trocken ab und erzielte das 1:0.

Die Gäste waren nur kurz geschockt und spielten weiterhin mutig nach vorne. Nach einem schnellen Angriff über Göcking wusste sich Holhut kurz vor der Strafraumgrenze nur noch mit einem Foulspiel zu helfen, was einen Platzverweis zur Folge hatte. Wenig später folgte ihm Alexander Wachter in die Kabine: bei einem Flankenversuch der Münchberger ließ er seinen Arm zu weit vom Oberkörper abstehen. Gelb-Rot und Handelfmeter waren die logischen Konsequenzen (83.). Lang verwandelte den Strafstoß sicher.

Der VfB Kulmbach hatte nun zwei Akteure weniger auf dem Platz. Die Münchberg witterten nun ihre Siegchcance. Doch das Anrennen brachte nichts mehr, denn der Abwehrverbund der Metzdorfer konnte den Ball immer weit genug vom eigenen Tor weghalten.

Daran änderte auch der dritte Platzverweis der Begegnung für die Hausherren - Braunersreuther beschwerte sich zu heftig- nichts mehr.


VfB Kulmbach - FC Eintracht Münchberg 1:1 (0:0)
VfB Kulmbach: Dresel - Ramming, Müller, Sener (87. Lauterbach), Braunersreuther, T. Sesselmann, Höfner, A. Wachter, Geter (46. Aleksoski), Kalburan (80. Kratzel), Holhut.
FC Eintracht Münchberg: Eyiol - Gareiß, Barth, Ott (80. Franke), Raithel, Göcking, Gebhardt, Gedik, Lang, Hochberger, Schlegel (40. Böhm).
Tore: 1:0 Müller (68.); 1:1 Lang (83./Foulelfmeter). - Gelb-Rot: A. Wachter (83.), Braunersreuther (92.)/-. - Rote Karte: Holhut (80.)/-. - Schiedsrichter: Ehlich (TSV Mehlmeisel). - Zuschauer: 105.