In zurückliegenden gemeinsamen Landesliga-Begegnungen war der TTC Rugendorf bisher mit dem TTC Kist stets auf Augenhöhe. Doch diesmal war der Gegner schwer auszurechnen, denn die Kister haben vor der Saison ordentlich aufgerüstet. Dabei sticht vor allem Spitzenspieler Piotr Bereziuk ins Auge. Obwohl die Gäste erstmals in dieser Saison komplett mit Alexander Jobst antreten konnten, blieben sie, gemessen am Endergebnis, chancenlos. Lediglich ein Doppel sowie Ivan Zavodsky und Mario Puzik im Einzel eroberten Zählbares für die Rugendorfer.


TTC gerät früh in Rückstand

Schon die Doppel verliefen nicht so, wie man sich das auf Rugendorfer Seite gewünscht hatte. Zunächst mussten sich Lenc/Puzik dem Gastgeberspitzenduo Bereziuk/Czochanski nach vier Sätzen geschlagen geben.
Obwohl Schirner/Zavodsky den Eingangssatz gegen Fan/Prozeller zu Null gewannen, mussten sie sich anschließend noch anstrengen, um im Entscheidungssatz zu punkten.
Hoffmann/Jobst stand danach das Glück in der Partie gegen Jäger/Heil nicht zur Seite. Nach einer 2:1-Satzführung verloren sie noch in der Verlängerung des fünften Satzes.
Dass Ivan Zavodsky im bisherigen Saisonverlauf wieder eine aufsteigende Tendenz verzeichnet, bewies er auch im ersten Einzel gegen den Kister Spitzenspieler Piotr Bereziuk. Äußerst konzentriert dominierte er mit aggressiven Angriffsbällen seinen Gegenspieler fast zu jedem Zeitpunkt. Der Lohn für seine Bemühungen dokumentierte sich dann auch in einem Drei-Satz-Sieg.
Stefan Schirner war danach auch nahe dran, sich gegen den früheren Spitzenspieler der Gastgeber, Xiang Dong Fan, in den Entscheidungssatz zu kämpfen. Ein 11:13 im vierten Durchgang verhinderte dies allerdings.
Daniel Hoffmann hatte in der Auseinandersetzung mit Markus Jäger kaum Möglichkeiten, dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken und musste daher seinem Gegner schon nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren. Das gleiche Schicksal erlitt David Lenc gegen Aleksander Czochanski.


Puzik sammelt Punkte

Mit vorbildlichen Einsatz schaffte es Mario Puzik, nach zwei Satzverlusten gegen Jan Prozeller ein schon verloren geglaubtes Match zu drehen und den Entscheidungssatz sicher nach Hause zu bringen. Dass dies dann aber schon das Ende der Rugendorfer Punktesammlung sein sollte, konnte zu diesem Zeitpunkt noch niemand ahnen.
In der Partie zwischen Alexander Jobst und Peter Heil führte der Rugendorfer Akteur nach knapp gewonnen Sätzen mit 2:0 und schien auf dem Weg zu einem weiteren Punktgewinn für sein Team zu sein. Dann verlor er zweimal knapp mit 9:11, und im Entscheidungssatz hatte dann der Kister Spieler mehr zuzusetzen und brachte damit sein Team nach der ersten Einzelrunde mit 6:3 in Führung.


Schirner hat das Nachsehen

Im Spitzenduell zwischen Stefan Schirner und Piotr Bereziuk hatte der Rugendorfer Spitzenspieler im Entscheidungssatz dann erneut das Nachsehen. Auch Ivan Zavodsky musste sich trotz einer 2:1-Satzführung der Nummer 2 des Gastgebers, Xiang Dong Fan, nach fünf Sätzen geschlagen geben.
David Lenc versuchte alles zu geben, um gegen Markus Jäger bestehen zu können. Aber mehr als ein Satzgewinn war nicht drin, sodass die 3:9-Niederlage besiegelt war.
Obwohl Rugendorf in der noch jungen Saison derzeit nur auf dem achten Tabellenplatz steht, wird das Team den Kopf nicht hängen lassen und im kommenden Heimspiel beim Derby gegen den TTC Creußen am Samstag, 17. Oktober, 18.30 Uhr, im Haus der Jugend alles versuchen, um wieder zu punkten. red
Ergebnisse: Bereziuk/Czochanski - Lenc/Puzik 11:8, 12:10, 8:11, 11:4; Fan/Prozeller - Schirner/Zavodsky 0:11, 11:8, 8:11, 11:8, 7:11; Jäger/Heil - Hoffmann/Jobst 11;7, 8:11, 9:11, 11:6, 12:10;
Bereziuk - Zavodsky 7:11, 10:12, 6:11; Fan - Schirner 11:4, 11:7, 8:11, 13:11; Jäger - Hoffmann 11:5, 11:3, 11:7; Czochanski - Lenc 11:8, 11:7, 11:8; Prozeller - Puzik 11:7, 12:10, 9:11, 7:11, 7:11; Heil - Jobst 8:11, 9:11, 11:9, 11:9, 11:8; Bereziuk - Schirner 11:8, 9:11, 11:9, 10:12, 11:5; Fan - Zavodsky 8:11, 11:7, 4:11, 11:6, 11:6; Jäger - Lenc 11:8, 9:11, 11:7, 11:6;