So hat sich der Thurnauer Trainer Michael Werzer die ersten Spiele seiner Mannschaft in der Fußball-Kreisklasse 4 Kulmbach vorgestellt. Durch den 4:0-Erfolg gegen den SSV Peesten bleibt der TSV weiterhin ungeschlagen. Mit zehn Punkten sind die Thurnauer sogar Tabellenführer. Doch konkurrenzlos ist der TSV längst nicht, denn der TSV 08 Kulmbach (2.) ist nach dem 3:2-Sieg beim FC Kirchleus (13.) nur einen Zähler hinter der Werzer-Truppe. Die Tabellenführung verpasste der SSV Kasendorf II, der mit 1:2 beim SV Motschenbach verlor.

Beide Mannschaften haben nun sieben Punkte, der Anschluss an die oberen Tabellenplätze ist natürlich noch gegeben. Eine ähnliche Seuchensaison wie im vergangenen Jahr könnte dem FC Schwarzach (15.) blühen, denn nach der 1:3-Niederlage gegen den TSV Harsdorf (7.) hat der FC weiterhin nur einen Punkt auf dem Konto. Auch der VfB Kulmbach II (15.) hat momentan nur einen Zähler.
Mit 1:4 verlor die Bezirksliga-Reserve beim Aufsteiger ATS Wartenfels (14.), der dadurch die ersten Punkte in der Kreisklasse einfuhr. Eine Überraschung landete Aufsteiger TSC Mainleus (10.). Durch einen Geniestreich des Mainleuser Spielertrainers Holger Dittwar gewannen der TSC gegen den Kreisliga-Absteiger TDC Lindau (11.) mit 1:0.


TSV Thurnau -
SSV Peesten 4:0 (3:0)
Von Beginn an kontrollierte der TSV das Spielgeschehen, ließ Ball und Gegner laufen. Peesten kam überhaupt nicht ins Spiel und war in der gesamten Begegnung chancenlos. So erzielte Strohwald mit einem Doppelpack nach wunderschönen Angriffen die Führung, die Mönch per Kopf nach einem Freistoß und Amschler nach einem Solo über die linke Seite zum sicheren Sieg ausbauten. Schiedsrichter Maisel leitete hervorragend.
Schiedsrichter: Maisel (Mistelgau). - Zuschauer: 150. - Tore: 1:0 Strohwald (25.), 2:0 Strohwald (33.), 3:0 Mönch (36.), 4:0 Amschler (74.).


TSC Mainleus -
TDC Lindau 1:0 (0:0)
In der ersten halben Stunde merkte man beiden Teams das Fehlen einiger Stammkräfte an. Die beste Chance hatte der TSC nach einem Konter über Ehm und Abibullayev. Nach Wiederanpfiff hatte Mainleus die beste Phase. Nach vielen Angriffen gelang Spielertrainer Dittwar mit einem Geistesblitz der Siegtreffer. TDC-Schlussmann Weith stand zu weit vor seinem Kasten, und Dittwar schoss über ihn hinweg in den rechten Torwinkel. Der TSC vergab danach einige Chancen zum 2:0 und musste noch um den verdienten Heimsieg zittern.
Schiedsrichter: Schwarzmann. - Zuschauer: 80. - Tore: 1:0 Dittwar (57.).


VfR Katschenreuth II  - 
TSV Neudrossenfeld III 3:2 (1:1)
In dem von Beginn an gutklassigen und ansehnlichen Spiel wollte der VfR sofort in Führung gehen. Wettermann setzte sich gekonnt durch, sein Querpass erreichte die Sturmpartner aber nicht. Besser machte es Hahn, der einen hohen Ball per Kopf ins Netz setzte. Im Gegenzug scheiterte Peltrie an Torwart Martin. Der selbe Spieler nahm eine scharfe Hereingabe direkt, schoss aber knapp drüber. Peltrie schob aus abseitsverdächtiger Position einen Pass von Herath ins Tor. Eine gute Flanke von Wehner nickte Herath freistehend zum 2:1 für den TSV ein.
Mit einem herrlichen 25-Meter-Freistoß glich Michael Meisel platziert in den linken Torwinkel aus. Wölfel mit herrlichem Solo über links leitete das 3:2 ein. Seinen Diagonalschuss wuchtete der sehr agile und kampfstarke Weber am zweiten Pfosten in die Maschen.
Schiedsrichter: Unglaub (Schwarzenbach/Saale). - Zuschauer: 80. - Tore: 1:0 Hahn (20.); 1:1 Peltrie (49.); 1:2 Herath (55.); 2:2 Meisel (72.); 3:2 Weber (85.).


ATS Wartenfels -
VfB Kulmbach II 4:1 (2:0)
Mit einem Doppelschlag in der 29. und in der 33. Minute brachte Grimm die Wartenfelser mit 2:0 in Führung. In der 36. Minute startete Ittner von der Mittellinie aus einen Angriff, doch im Abschluss verfehlte er das ATS-Gehäuse um Zentimeter. Nach einem weiten Abschlag setzte sich Ittner gegen ATS-Libero Göcking durch und schob die Kugel an ATS-Torwart Weinmann vorbei zum Anschlusstreffer. Doch im Gegenzug stellte ATS-Youngster Lauterbach mit dem 3:1 den alten Abstand wieder her. Nach Zusammenspiel von Lauterbach und Gergely, kam der Pass von Gergely in den Lauf von Peressoni und dieser erzielte das 4:1. Danach zeichneten sich beide Torhüter mehrmals aus. Der auffällige VfB-Akteur Ittner traf in der 85. Minute nur den Pfosten, nachdem der Ball allerdings zuvor bereits im Aus war.
Schiedsrichter: Popp. - Zuschauer: 80. - Tore: 1:0 Grimm (29.), 2:0 Grimm (33.), 2:1 Ittner (62.), 3:1 Lauterbach (63.), 4:1 Peressoni (71.).


SV Motschenbach  - 
SSV Kasendorf II 2:1 (0:0)
In einem guten Kreisklassenspiel enttäuschten die Gäste. Besonders in der ersten Halbzeit hatten sie das Glück auf ihrer Seite, als Lindner für seinen geschlagenen Torhüter zweimal auf der Linie rettete. Schlussmann Hain machte mit einer Glanzparade eine Chance von Lauterbach zunichte.
Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag. Als in der 47. Minute Haas allein auf das Gästetor zulief, wurde er von Sesselmann gefoult; den fälligen Strafstoß verwandelte Lauterbach souverän, der Gästespieler musste mit Rot vom Platz. Obwohl in Unterzahl, gestalteten die Gäste das Spiel offen. In der Nachspielzeit erzielten sie durch einen Foulelfmeter den Anschluss, nachdem der SV zuvor eine klare Chance nicht genutzt hatte. Am Ende stand ein verdienter Sieg in einer fairen Partie
Schiedsrichter: Grossmann (Neustadt/Coburg). - Zuschauer: 70. - Tore: 1:0 Lauterbach (57./Foulelfmeter), 2:0 Woitzik (61.), 2:1 Seibold (90./Foulelfmeter).


FC Schwarzach  - 
TSV Harsdorf 1:3 (0:3)
Die ersatzgeschwächte Heimelf war von Beginn an in der eigenen Hälfte eingeschnürt und kassierte bereits nach 16 Minuten das erste Gästetor durch C. Becke. Der wendige Gästestürmer Simsek erhöhte nach guter Einzelleistung auf 2:0. Die wenigen heimischen Chancen wurden leichtfertig vergeben. F. Becke stellte mit einem sehenswerten Schuss aus 25 Metern den Pausenstand her. Die zweite Halbzeit gestaltete die Heimelf ausgeglichen, kam aber nur noch zu einem Treffer.
Schiedsrichter: Hildner (Grafengehaig). - Zuschauer: 70. - Tore: 0:1 C. Becke (16.), 0:2 Simsek (30.), 0:3 F. Becke (38.), 1:3 Eraslan (87./FE).


FC Kirchleus -
TSV 08 Kulmbach 2:3 (0:2)
Senar erzielte die Gästeführung mit einer Flanke, die zum Torschuss wurde. Der Ball ging vom Pfosten ins Tor. Der TSV war nun druckvoller und der FC wusste sich meist nur mit Fouls zu helfen. Das 2:0 erzielte erneut Senar mit einem sehenswerten Freistoß. Kurz vor Schluss der ersten Hälfte hätte Früh das Ergebnis erhöhen können, doch diesmal rettete der Pfosten.
Der TSV hatte in der zweiten Hälfte Anstoß und benötigte genau 30 Sekunden um auf 3:0 durch Taubenreuther zu erhöhen. Pöhlmann bekam wegen Kopfschüttelns nach einer Freistoßentscheidung völlig überraschend die Gelb-Rote Karte.
Mit zehn Mann kamen die Kirchleuser allerdings besser ins Spiel und erzielten noch zwei Tore, die allerdings zu spät kamen.
Schiedsrichter: Kannhäuser (Hof). - Tore: 0:1 und 0:2 Senar (33./38.); 0:3 Taubenreuther (46.); 1:3 Ruppert (66.), 2:3 Lerner (75./FE).