Abstiegskampf pur - darauf müssen sich die Zuschauer im Oberfranken-Derby der Bayernliga Nord am Samstag in Frohnlach einstellen. Denn es stehen sich mit dem VfL Frohnlach (17 Punkte/Rang 14) und TSV Neudrossenfeld (14/16.) zwei Teams gegenüber, die so schnell wie möglich die Relegationsplätze verlassen wollen.
TSV-Trainer Detlef Hugel war nach dem knappen 1:0-Sieg seiner Mannschaft gegen den SV Erlenbach in zweierlei Hinsicht zufrieden: "Die Mannschaft hat nach der Heimniederlage gegen den Würzburger FV ein anderes Bild gezeigt, vor allem von der ersten bis zur letzten Minute mit Leidenschaft gespielt. Außerdem war wichtig, dass wir in der Defensive wenig zugelassen haben. Und vorne haben wir die Qualität, immer ein Tor machen zu können, und wenn es sein muss in der 80. Minute."

Umstellungen zahlen sich aus

Gegen Erlenbach fiel das Goldene Tor in der 81. Minute.
Lediglich in der Anfangsviertelstunde hatten die Gäste mehr vom Spiel, doch danach war der TSV stets Herr der Lage. Hugel hatte seine Mannschaft auf einigen Positionen umgestellt: "Das war nachvollziehbar", sagt er, der sich durch das Ergebnis in seiner Maßnahme bestätigt sieht.
Detlef Hugel selbst hat als Torhüter des SC Weismain wiederholt in Frohnlach gespielt und nur gute Erinnerungen an das Willi-Schillig-Stadion: "Ich hoffe, dass die Zuschauer bei dem Derby auf ihre Kosten kommen." Hugel erhofft sich auch, dass seine Mannschaft nicht wie so oft nach einem Sieg gleich wieder eine eine Niederlage einstecken muss: "Wir müssen endlich mal eine Konstanz in unsere Leistung und auch in die Ergebnisse reinbekommen. Es darf auf ein gutes Ergebnis nicht gleich wieder ein Negativerlebnis folgen. Wenn du hinten rauskommen willst, brauchst du einfach mehr Konstanz." Und die fordert TSV-Trainer Detlef Hugel in den nächsten vier Wochen bis zur Winterpause: "Da sind jetzt alle Spieler gefordert, Konzentration und Engagement zu zeigen, um nach der Winterpause und guter Vorbereitung wieder anzugreifen."

David Rau fällt aus

Verzichten muss der TSV morgen auf David Rau, der sich im Spiel gegen Erlenbach einen Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen hat und vor der Winterpause nicht mehr spielen wird. Ärgerlich für Detlef Hugel, denn Rau war einer der Spieler, die er gegen Erlenbach neu in die Anfangsformation stellte.
Neuzugang Papi Henriques wird auch in Frohnlach von Beginn an auflaufen, auch wenn ihm am Schluss etwas die Kraft gefehlt hat. TSV-Hugel sagt über den früheren Nationalspieler Angolas: "Papi hat sich sehr schnell eingefunden und versucht, die Mannschaft zu führen. Nach einer so langen Spielpause war das ein ordentlicher Auftritt von ihm.
Das Training während der Woche leitete Co-Trainer Uwe Raster, denn Detlef Hugel war beruflich auf einem Seminar. Er wird aber heute beim Abschlusstraining wieder dabei sein.
TSV Neudrossenfeld am Samstag um 14 Uhr beim VfL Frohnlach (Aufgebot): Küfner, Zinke - E. Gashi, P. Gashi, Hahn, Henriques, Hofmann, Jahrsdörfer, Kempf, Konradi, König, Lämmert, Lattermann, Meyer, Pajonk, Partyka, Taubenreuther, Tonka, Widmaier, Zapf; Treffpunkt 11.30 Uhr TSV-Sportheim. - Es fehlen: Brand (Aufbautraining), Weickmann (Nasenbeinbruch), Rau (Bänderriss).