Zum ersten Mal hieß es Derbytime beim TSV Presseck in dieser Saison in der Fußball-Kreisklasse Hof West. Dominik Bauer und seine neuformierte Mannschaft empfingen einen weiteren Meisterschaftskandidaten aus der Kreisklasse West. Mit dem FC Frankenwald gastierte der hochgehandelte Fusionsverein, der sich vor der Saison nochmals gezielt mit einem namhaften Spielertrainer verstärken konnte: Mit Fabian "Alu" Rauh stieß ein bayernligaerfahrener Spieler zum FCF.


Zwei Stützen fehlen

Rauh musste auf seinen Mittelfeldakteuer Tobias Dietzel verzichten, der verletzungsbedingt nicht mitwirken konnte. Auf der Gegenseite fehlten Trainer Bauer mit Ostwald und Hillebrandt zwei wichtige Stützen. In den ersten Minuten wurden zumeist nur hohe und weite Bälle von den Hausherren gespielt. Die Gäste hingegen versuchten immer wieder, über Spielertrainer Rauh den kurzen Pass zu suchen.
Doch zumeist wurde vom TSV gut zugestellt, sodass ein langer Pass die einzige Lösung war. Doch genau dieses Mittel führte bereits in der zehnten Minute zu einer Einschussmöglichkeit. Denn Krumpholz wurde von Dietzel in die Spitze geschickt und hatte nur noch Torhüter Standa vor sich, den er aber nicht überwinden konnte.
Es dauerte bis zur 27. Minute, ehe sich wieder etwas auf dem Platz tat. Nach einem herrlichen Freistoß von Dietzel stand Tobias Peetz gut, verpasste die Hereingabe aber um Zentimeter. Kurz vor der Halbzeit fiel dann doch ein Treffer - zur großen Verwunderung aller Anwesenden aber für die Hausherren. Nach einer unglücklichen Kopfabwehr von Peetz landete das Spielgerät genau vor den Füßen von Andreas Höhn, der nicht zögerte und eiskalt einschoss.


Gäste in Hälfte 2 hellwach

Nach dem Seitenwechsel legten die Gäste los wie die Feuerwehr. Bereits in der 56. Minute hätte wieder einmal Krumpholz das Leder im Gehäuse von Pavlicek unterbringen können, doch bei diesem Versuch scheiterte er an einem TSV-Kicker, der sich auf der Linie positionierte und klärte. Doch nur eine Minute später sollte es endlich klappen beim Torjäger des FCF: Nach Vorarbeit von Stephan Fießmann schloss Krumpholz mit voller Wucht flach ab. Torhüter Pavlicek war nicht schnell genug und somit zum ersten und letzten Mal in dieser Partie geschlagen.
Dem TSV Presseck merkte man nun die Wut im Bauch an - fast jeder Zweikampf endete mit einem Foul. Schiedsrichter Meyer hatte alle Hände voll zu tun und teilte eine Gelbe Karte nach der anderen aus. Auch aus diesem Grund verflachte die Partie etwas. Erst nach der Einwechslung von Jan Schmökel kam mehr Zug in das Spiel des FC Frankenwald. Er war es auch, der in der 79. Minute die letzte Chance des Spiels hatte. Nach einem Eckball von Dietzel landete das Leder auf einem Meter Höhe genau bei Schmökel, der nicht lange fackelte und volley abzog. Sein Schuss brachte jedoch auch nichts ein, sodass sich die beiden Spitzenmannschaften gerecht mit 1:1 trennten.
Rauh bemängelte nach dem Spiel die Chancenauswertung seines Teams. Er wolle sich gegen den FCR Geroldsgrün etwas einfallen lassen. Auf den TSV Presseck wartet vor dem nächsten Pflichtspiel ein Schmankerl: Am Montag gastiert die U21 des 1. FC Nürnberg zum Jubiläumsspiel in Presseck.

TSV Presseck -
FC Frankenwald 1:1 (1:0)
TSV: Pavlicek - Novotny, Kaim, C. Krügel, M. Käs, Niyaz. Pekdas, Spindler, Dusek, Höhn, J. Käs, Vachnik; Degelmann (eingewechselt). - FCF: Oelschlegel - Nahr, Rauh, Mi. Villa, M. Wirth, C. Dietzel, T. Peetz, Hagen, J. Schramm, Stephan Fießmann, Krumpholz; C. Oelschlegel, D. Krügel, Schökel (eingewechselt. - ZS: 250. - SR: Kurt Meyer (Hochstadt). - Tore: 1:0 C. Spindler (43.), 1:1 C. Krumpholz (57.)