Mit einem Durchmarsch in beiden Durchgängen machte der Thurnauer Thomas Weber den Titelgewinn bei den Kreismeisterschaften der Sportkegler perfekt. Den zweiten Sieg für den SKV Kulmbach holte Sigrid Fraas (ESV Neuenmarkt) bei den Seniorinnen B. Neben zwei Gold-, einer Silber- und einer Bronzemedaille gab es für den SKV Kulmbach noch acht Platzierungen mit der Qualifikation für die oberfränkischen Meisterschaften.

Konkurrenz deutlich distanziert

Bei den Herren, die in Fölschnitz an den Start gingen, spielte der Thurnauer Thomas Weber groß auf. Nachdem er nach dem Vorlauf schon mit starken 911 Holz das Starterfeld anführte, machte er den Sieg mit 897 Holz im Endlauf den Sieg perfekt. Hochverdient gewann er die Goldmedaille bei den Herren: Mit 1808 Holz hielt er die Konkurrenz deutlich auf Distanz. Wolfgang Schwieder (885/876/ 1761) vom SKK 1926 Helmbrechts wurde Zweiter.
Der Vorlaufzweite Michael Rüger vom TSV Gundelsdorf sicherte sich nach einem schwächerem Endlauf (892/852/1744) noch den 3. Rang.

In Helmbrechts ermittelten die Senioren A und B ihren Kreismeister. Bei den Senioren A siegte Ernst Crasser vom Frankenwald Naila (473/467/ 940) hauchdünn vor Vorjahressieger Erich Sturm aus Helmbrechts (938), der im Vorlauf (484) noch geführt hatte, aber im Endlauf (454) das Niveau nicht halten konnte. Bronze ging an Karl-Heinz Schummi (452/438/ 890) vom SKC 1963 Naila. Reiner Gleiche vom SKC Fölschnitz (476/397/873) wurde Fünfter und löste damit noch das Ticket für die oberfränkischen Meisterschaften.

Wolfgang Wellach von Gemütlichkeit Kronach verteidigte bei den Senioren B seinen Titel. Mit überragenden 500 Holz im Vorlauf und 459 Holz im Endlauf wurde er mit insgesamt 959 Holz verdienter Kreismeister. Platz 2 sicherte sich der Wilhelmsthaler Horst Krieger (453/471/924). Den 3. Rang eroberte Norbert Gradel (454/433/887) vom SKK 1910 Helmbrechts.

Gerald Eichner im Pech

Gerald Eichner von Blau Weiß Kulmbach (450/437/887) kegelte zwar das gleiche Ergebnis, war aber im Abräumen um vier Holz schlechter. Somit bleib für ihn nur der undankbare 4. Platz. Peter Wuthe (431/453/884) und Hans Eichner (464/410/874), beide KV Lohengrin, wurden Fünfter und Sechster. Alle drei sind für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert.

Die Frauen gingen im "Gründla" auf Titeljagd. Hier behielt Christina Hempfling von Frankenwald Naila (417/459/ 876) die Oberhand. Mit nur drei Holz Rückstand (419/454/876) belegte Stefanie Jaksche von SKK 1926 Helmbrechts den 2. Rang. Vorjahressiegerin Barbara Stockert vom SKC Blau-Weiß Kulmbach sicherte sich die Bronzemedaille (417/431/848). Sie war holzgleich mit der viertpaltzierten Nicole Degel, die aber elf Holz weniger abräumte. Bärbel Schwieder von Lohengrin Kulmbach (417/409/826) wurde Sechste und Claudia Mönius (411/411/822) wurde Siebte. Beide haben sich noch für die oberfränkischen Meisterschaften qualifiziert.

Die U23 weiblich, die Seniorinnen A und B kegelten in Münchberg. Bei der U23 siegte Michelle Krofta von Frankenwald Naila (425/448/873). Antonia Hoffmann vom ESV Neuenmarkt führte mit 439 Holz im Vorlauf noch das Starterfeld an, kam aber am zweiten Tag nicht mehr mit der Bahn zurecht. Mit 405 Holz im Endlauf (gesamt 844) holte sie sich die Silbermedaille. Bronze ging auch hier an die um 12 Holz schlechtere Abräumerin Jasmin Seiferth (419/ 425/844) von SKK 1926 Helmbrechts.

Karola Schreiner vom SKC Münchberg nützte bei den Seniorinnen A ihren Heimvorteil und war mit 882 Holz (452/430) nicht zu schlagen. Die beiden Helmbrechtserinnen Ursula Hübner (430/404/834) und Hannelore Löhner (423/407/ 830) belegten die Plätze 2 und 3. Als Sechste löste Anette Rödel vom SKC Metzdorf (401/396/ 797) noch einen Startplatz für die Bezirksmeisterschaften.

Zweimal Tagesbestleistung

Bei den Seniorinnen B trumpfte die Neuenmarkterin Sigrid Fraas groß auf. Mit 437 Holz im Vorlauf und 412 Holz im Endlauf spielte sie zweimal Tagesbestleistung und siegt souverän vor der Helmbrechtserin Monika Schübel (382/394/776). Bronze ging an Martha Klamand (376/381/757) vom FC Selb.