Nach etwa 20 Minuten rissen die Knop-Schützlinge das Geschehen mehr und mehr an sich, schaltete aber nicht schnell genug von der Abwehr auf Angriff um. Erst als sich Frank Weith verstärkt ins Angriffsspiel der Lindauer einschaltete, geriet die ASV-Abwehr zunehmend ins Wanken. Was Weith am Ball machte, hatte einfach Hand und Fuß. KOnnte ASV-Torhüter Alexander Legat in der 37. Minute einen Freistoß von Weith noch im Nachfassen klären, so war er bei dessen platziertem Schuss aus 15 Metern machtlos (44.).
Nach dem Wechsel nahm Lindau das Heft sofort wieder in die Hand. Weith setzte in der 47. Minute einen Distanzschuss nur knapp neben den Pfosten. Nur vier Minuten später gelang ihm aber der Siegtreffer, als er nach Doppelpass mit Meisel plötzlich mutterseelenallein vor dem ASV-Keeper auftauchte und cool versenkte.
Nemmersdorf bekam aber nochmals eine zweite Luft.