TSV Stadtsteinach -
SV Gesees
Für den Kulmbacher Kreisklassen-Meister TSV Stadtsteinach beginnt die Saison gleich mit einem echten Gradmesser. Am Samstag um 15 Uhr kommt der Tabellensechste der abgelaufenen Saison, der SV Geeses. Der Sportliche Leiter des TSV Stadtsteinach, der derzeit verletzte Spieler Thomas Helldörfer, erwartet eine schwere Aufgabe: "Wir wollen natürlich daheim drei Punkte einfahren. Gesees hat allerdings eine sehr junge, hungrige Mannschaft, die sehr laufstark ist und uns auf unserem großen Platz sicherlich einiges abverlangen wird." Trotzdem weiß Helldörfer auch um die Stärke seiner Mannschaft: "Die Vorbereitung ist ganz gut gelaufen. Die Neuzugänge wurden gut integriert. Nun ist es wichtig, einen guten Saisonstart hinzulegen." Fehlen werden am Samstag neben Helldörfer selbst auch Ferhat Celikten (Urlaub) sowie Michael Kodisch, Abbas Aydinli und Paul Waljaew, die die gesamte Saison über nur sporadisch zur Verfügung stehen.


Katschenreuth -
Hummeltal
Der VfR Katschenreuth startet mit einem Heimspiel gegen den SC Hummeltal. Für VfR-Trainer Detlef Zenk hat der Saisonstart große Bedeutung: "Er ist deshalb sehr wichtig, weil er oftmals über den Verlauf einer ganzen Saison entscheidet. Ich werde jetzt sicherlich von Vielen belächelt, wenn ich feststelle, wir wollen erst einmal die Punkte für den Klassenerhalt sichern und uns dann nach oben orientieren. Ich habe aber schon erlebt, dass man nach einem schlechten Start sehr schnell ins Strudeln kommt." Deshalb gelte es, die richtige Mischung zwischen Selbstvertrauen, Lockerheit, totaler Aggressivität und Konzentration zu finden.
Der VfR geht erstmals mit drei Herren-Mannschaften an den Start. Detlef Zenk sagt: "Es ist eine Riesenaufgabe, aber sehr erfreulich und ein Wahnsinn für den Verein." Mit Tobias Pistor kehrt ein Spieler nach seinem Kreuzbandriss wieder zurück in den Kader. Zenk über ihn: "Ein Top-Neuzugang für uns, darüber freue ich mich sehr. Das gleiche gilt auch für Sebastian Hoffmann, der nach seinem Bandscheibenvorfall in diesem Jahr noch kein Punktspiel bestritten hat." Angeschlagen sind dagegen noch Moritz Amon und Julian Angermann. Den SC Hummeltal stuft Detlef Zenk als "harten Brocken" ein,stellte er doch die drittbeste Rückrundenmannschaft. Rei.


Altenplos -
Kupferberg
Neuling FC Kupferberg bekommt es zum Saisonauftakt gleich mit einer ordentlichen "Hausnummer" in der Kreisliga zu tun, denn die Bergstädter müssen beim SC Altenplos antreten. Eine Mannschaft, die in der zurückliegenden Saison mit ihrem neuen Spielertrainer Florian Gogolok mit großen Ambitionen gestartet war, der aber zum Schluss zu die Luft ausgegangen ist. Die Vorbereitung lief nach den Worten von FC-Trainer Michael Lerner mehr oder weniger durchwachsen: "Wegen der Relegation hatten wir ja nur vier Wochen Vorbereitung, und bei den Ergebnissen fehlte die Konstanz." Lerner sagt: "Wir wissen, was wir können, aber wir wissen nicht, wo wir stehen. Wir wollen erst einmal in der Kreisliga ankommen, denn wir kennen sie noch nicht. In Altenplos wollen wir uns möglichst gut aus der Affäre ziehen. Ein Unentschieden wäre für mich schon top." Fehlen werden am Sonntag Urlauber Taylor Townsend und Kevin Dresel, der mit seiner Kreuzbandverletzung noch länger ausfallen wird. Sein Punktspieldebüt für den FC bestreitet Sebastian Maiser, der vom BSC Kulmbach gekommen ist. Rei.