Der FC Kupferberg muss sich in der neuen Saison einen neuen Trainer suchen. Ende der Spielzeit wird Arno Bauerschmidt den Fußball-Kreis ligisten verlassen. Das bestätigte am Freitag der 61-jährige Übungsleiter.

Entscheidend für seinen Entschluss, so Bauerschmidt, seien die Vorkommnisse der letzten Wochen und Monate, die im Rücktritt der FC-Vorsitzenden Ursula Weidemann gipfelten. Bauerschmidt: "Schon im letzten Jahre wollte mich die damalige Vorsitzende mich durch einen jungen Spielertrainer ersetzen. Sie sagte mir, ich wäre für die Mannschaft zu alt und ein junger Trainer wäre näher an der Mannschaft dran." Die Spieler hätten sich aber, dafür stark gemacht, dass er, Bauerschmidt, Trainer bleibt.

"Ich dachte immer, ein Trainer wird nach Leistung beurteilt und nicht nach dem Alter", kritisierte der 61-Jährige. "Nach den vielen Querelen der letzten Monate macht es einfach keinen Spaß mehr.
Ich war auch oft Alleinunterhalter im Verein. Das kostet sehr viel Kraft."

Bauerschmidt will alles daran setzen, mit dem FC Kupferberg den Klassenerhalt in der Kreisliga zu schaffen. Ansonsten wäre seine Arbeit, wie er selbst erklärt, "für die Katz". Wenn sich etwas ergibt, könne er sich vorstellen, in der neuen Saison als Trainer wieder eine Mannschaft zu übernehmen.