Die Tischtennis-Spieler des ATS Kulmbach waren in der zweiten Bezirksliga Ost beim Tabellenachten SV Berg zu Gast und gewannen nach knapp drei Stunden Spielzeit mit 9:6. Die Rugendorfer "Zweite" behielt zu Hause gegen den TSV Stockheim die Oberhand.


2. Herren-Bezirksliga Ost

SV Berg - ATS Kulmbach 6:9. - In den Doppeln punkteten nur Leitner/Rubenbauer gegen J. Ebert/H. Ebert. Pierre Popp behielt im Entscheidungssatz gegen Stefan Knörnschild die Oberhand. Gregor Zech siegte mit 3:0 gegen Thomas Frinzel. Ralf Müller gewann im "Fünften" gegen Jörg Ebert. Michael Rubenbauer machte mit Hannes Ebert kurzen Prozess (3:0), wodurch der ATS mit 5:4 in Führung ging.
Im zweiten Durchgang gab das vordere Paarkreuz beide Spiele ab. In der "Mitte" gewann Zech gegen Behr. Leitner siegte gegen Frinzel. Rubenbauer erhöhte mit einem 3:0 gegen H.
Ebert das Ergebnis auf 8:6 für den ATS. Müller setzte mit seinem 12:10 im "Fünften" gegen Jörg Ebert den Schlusspunkt zum 9:6-Erfolg.
Ergebnisse: Greim/Knörnschild - Birus/Müller 3:1, Behr/Frinzel - Popp/Zech 3:1, Ebert/Ebert - Leitner/Rubenbauer 0:3, Greim - Birus 3:1, Knörnschild - Popp 2:3, Behr - Leitner 3:1, Frinzel - Zech 0:3, J. Ebert - Müller 2:3, H. Ebert - Rubenbauer 0:3, Greim - Popp 3:0, Knörnschild - Birus 3:1, Behr - Zech 0:3, Frinzel - Leitner 1:3, J. Ebert - Rubenbauer 0:3, H. Ebert - Müller 2:3

TTC Rugendorf II - TSV Stockheim 9:3. - Die Rugendorfer mussten erneut auf ihren Spitzenspieler Michael Zrenner verzichten, der verletzungsbedingt ausfiel. Nach den Doppeln, die allesamt im fünften Satz entschieden wurden, stand es 2:1 für die Gastgeber. In den Einzeln siegte zunächst Kirsch gegen Heinlein in vier Sätzen. Es folgten zwei deutliche Punktgewinne von Hübner (gegen Buckreus) und Hoderlein (gegen Martin). Die Ersatzspieler Schwarze und Bodenschlägel gewannen ihre Einzel ebenfalls jeweils in vier Durchgängen. Lediglich Manfred Pöhlmann musste sich gegen Lutz geschlagen geben.
Mit einer deutlichen 7:2-Führung ging es in die zweite Einzelrunde. Kirsch steuerte gegen Buckreus den achten Punkt bei. Hübner unterlag Heinlein zum 8:3. Den Siegpunkt steuerte Matthias Hoderlein gegen Hilbert bei.
Ergebnisse: Kirsch/Hübner - Heinlein/Lutz 3:2; Hoderlein/Schwarze - Buckreus/Martin 3:2; Bodenschlägel/Pöhlmann - Hilbert/Sünkel 2:3; Kirsch - Heinlein 3:1; Hübner - Buckreus 3:0; Hoderlein - Martin 3:0; Schwarze - Hilbert 3:1; Bodenschlägel - Sünkel 3:1; Pöhlmann - Lutz 0:3; Kirsch - Buckreus 3:1; Hübner - Heinlein 0:3; Hoderlein - Hilbert 3:1


2. Damen-Bezirksliga Ost

TTC Rugendorf - TSV Steinberg 8:4. - Bereits am zurückliegenden Spieltag sicherten sich die Rugendorfer Damen mit einem Sieg gegen Steinberg den Relegationsplatz. Nach den Doppeln stand es 1:1. In den Einzeln waren zunächst die Gäste am Zug. Im ersten Durchgang punktete lediglich Stefanie Beyerlein gegen C. Müller. Katrin Adam verlor gegen H.Müller in fünf Sätzen. Sabrina Vorwerk unterlag Schneider, und Sandra Zeitler blieb gegen Wachter erfolglos.
Doch die Rugendorferinnen starteten in der zweiten Einzelrunde eine Aufholjagd: Alle vier Spielerinnen entschieden ihre Spiele für sich, sodass aus dem 2:4 ein 6:4 wurde. Sabrina Vorwerk gewann gegen die Nummer 1 der Gäste in fünf Sätzen (7:4). Stefanie Beyerlein steuerte schließlich gegen Wachter den Siegpunkt bei.
Ergebnisse: Beyerlein/Adam - Wachter/Schneider 3:2; Vorwerk/Zeitler - Müller/Müller 0:3; Beyerlein - C.Müller 3:1; Adam - H.Müller 2:3; Vorwerk - Schneider 0:3; Zeitler - Wachter 1:3; Beyerlein - H.Müller 3:1; Adam - C.Müller 3:0; Vorwerk - Wachter 3:2; Zeitler - Schneider 3:1; Vorwerk - H.Müller 3:2; Beyerlein - Wachter 3:2

FT Naila - TTC Rugendorf 8:1. - Nichts zu holen gab es für die Rugendorferinnen beim Tabellenzweiten aus Naila. Die TTC-Damen kamen mit einem 0:2-Rückstand aus den Doppeln. Auch in den Einzeln war Naila überlegen. Sabrina Vorwerk verlor ebenso deutlich in drei Sätzen gegen Pohl wie Stefanie Beyerlein gegen Glück-Schricker. Auch Mona Schuster konnte gegen Arndt nichts ausrichten. Lediglich Sandra Zeitler gewann ihr Einzel gegen Höger. Dies sollte aber auch der einzige Zähler bleiben. Mit einem 1:5 ging es in den zweiten Einzeldurchgang. Nach Niederlagen von Stefanie Beyerlein und Sabrina Vorwerk stand es nunmehr 1:7. Sandra Zeitler spielte gut, unterlag aber Arndt im fünften Satz zum 1:8-Endstand.
Ergebnisse: Glück-Schricker/Höger - Beyerlein/Schuster 3:2; Pohl/Arndt - Vorwerk/Zeitler 3:1; Pohl - Vorwerk 3:0; Glück-Schricker - Beyerlein 3:0; Arndt - Schuster 3:0; Höger - Zeitler 0:3; Pohl - Beyerlein 3:0; Glück-Schricker - Vorwerk 3:1; Arndt - Zeitler 3:2 red