Nur ein Vertreter aus dem Raum Kulmbach hat die dritte Runde des Fußball-Toto-Pokals auf Kreisebene überstanden: Der FC Neuenmarkt behielt zu Hause mit 2:1 gegen den TSV Donndorf-Eckersdorf die Oberhand. Der TSV Stadtsteinach musste seine Partie beim SC Altenplos aufgrund von Spielermangel absagen. Der Blaicher SC Kulmbach zog gegen den SV Heinersreuth den Kürzeren und auch der ASV Marktschorgast wusste seinen Heimvorteil gegen den Favoriten TSV Bad Berneck nicht zu nutzen (1:3).


Toto-Pokal, Runde 3

SC Altenplos -
TSV Stadtsteinach abges.

Der TSV Stadtsteinach hat die Begegnung abgesagt, da nicht genügend Spieler zur Verfügung standen. "Aus beruflichen Gründen und wegen Verletzungen konnten wir keine Mannschaft stellen", sagt Wilhelm Günther, Fußball-Abteilungsleiter beim TSV. Das bestätigt zweiter Vorsitzender René Beyerlein: "Wir hätten gerade einmal zehn Mann zusammenbekommen, und damit braucht man im Pokal gar nicht erst antreten." mak

ASV Marktschorgast -
TSV Bad Berneck 1:3 (1:1)

Die Bad Bernecker brauchten lange, um ihrer Favoritenrolle gegen gut verschiebende, laufstarke Marktschorgaster gerecht zu werden, was vor allem am langsamen Passspiel und der enorm hohen Fehlerquote des Kreisligisten lag. So ging der ASV nach einem schnell ausgeführten Einwurf auf Otto, der den in der Mitte eingelaufenen Dames bediente, verdient in Front. Die Gäste allerdings glichen durch einen abgefälschten Distanzschuss von Göhring fast postwendend aus. Nach dem Wechsel übernahm der nun wesentlich agilere Gast das Zepter und ging markierte durch einen sehenswerten Schlenzer von Bursic das 2:1. Endgültig auf die Siegerstraße gelangte der Kreisligist, nachdem sich die Marktschorgaster durch zwei berechtigte Ampelkarten binnen drei Minuten erheblich dezimiert hatten und Tobias Neukam einen Strafstoß sicher verwandelt hatte. Das Fazit von Gästetrainer Michael Lerner fiel allerdings eher nüchtern aus: "Unsere erste Halbzeit war richtig schlecht, die zweite brauchbar. Letztlich war es ein Arbeitssieg." sw
Tore: 1:0 Dames (33.), 1:1 Göhring (36.), 1:2 Bursic (52.), 1:3 To. Neukam (73./FE)

BSC Kulmbach -
SV Heinersreuth 1:2 (0:1)

Die spielstarken Gäste ließen den Ball von Beginn an gut laufen. Klare Torchancen blieben allerdings lange Zeit Mangelware, denn die Blaicher standen sicher und stellten die Räume clever zu. Zudem erwischte BSC-Torwart Wehrfritz einen sehr starken Tag. Erst in der Nachspielzeit ging der SV durch Dermer in Führung. Nach einem Freistoß tauchte er plötzlich freistehend am langen Pfosten auf und musste den Ball nur noch ins leere Tor schieben. Auch nach der Hälfte tat sich der Favorit schwer. Erneut Dermer erhöhte nach 67 Minuten mit einem abgefälschten Schuss aus 20 Metern auf 2:0. Doch die Blaicher hielten weiter dagegen und erzielten nach feiner Einzelleistung von Kamara sogar noch den verdienten Anschlusstreffer, denn zuvor hatten Büttner und Feulner noch gefährliche Torchancen auf Blaicher Seite. nd
Schiedsrichter: Haas. - Zuschauer: 50. - Tore: 0:1 und 0:2 Dermer (45./67.), 1:2 Kamara (89.)

FC Neuenmarkt -
TSV Donndorf-Eck. 2:1 (0:0)

In Abschnitt 1 stellte der FC die spielstärkere Mannschaft. Die Partie spielte sich weitgehend im Mittelfeld ab. Torchancen waren Mangelware. In der zweiten Hälfte kamen die Gäste aggressiver aus der Kabine und unterbanden damit den Neuenmarkter Spielfluss. Torchancen wurden jedoch von beiden Mannschaften nicht kreiert. Das 0:1 erzielte der beste Gästespieler Martin Zeitler per Kopf. Er stand nach einer Flanke von der rechten Seite goldrichtig. Für den FC Neuenmarkt hatte Max Sünkel kurze Zeit später den Ausgleich auf dem Fuß, als er aus der Distanz das Tor knapp verfehlte. Einen Freistoß von Bauerschmidt konnte die Donndorfer Mauer nur mit der Hand abwehren. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kimmich sicher. In der Nachspielzeit verwertete Bauerschmidt per Kopf eine Traumflanke von Grieshammer zum Last-Minute-Siegtreffer. fw
Schiedsrichter: Sandro Do Adro. - Zuschauer: 80. - Tore: 0:1 M. Zeitler (68.), 1:1 M. Kimmich (87./HE), 2:1 F. Bauerschmidt (90.+2)