Keine allzu große Auswahl an Spielern hat wohl Peter Schmidt, Trainer des TSV Neudrossenfeld, für die Auswärtspartie am Sonntag beim SV Buckenhofen, der als Tabellendreizehnter der Fußball-Landesliga Nordost zehn Punkte hinter den siebtplatzierten Gästen liegt. Wegen Krankheit konnten Marcel Mayr, Steffen Taubenreuther, Dennis Pajonk und Marco Konradi nicht trainieren. Bartosz Partyka ist noch gesperrt, Lukas Engelmann auf Fortbildung.

Schmidt, der am vergangenen Wochenende aufgrund der personellen Situation einen Kurzeinsatz in der 2. Mannschaft absolviert hat, sagt dazu: "Das zeigt unsere derzeitigen Probleme. Es bleibt aber dabei: Ich bin definitiv kein Spielertrainer, sondern nur Trainer." Somit könnte in Buckenhofen eine laut Schmidt "blutjunge Truppe" auf dem Platz stehen - und das, obwohl der TSV im Kampf um Rang 2 fast gezwungen sei, weiter zu gewinnen.

"Buckenhofen ist spielstark und hätte in der Saas auch 4:1 gewinnen können. Der SV hat gute Stürmer und auf der Sechser-Position einen Einpeitscher. Wir werden wieder versuchen, sicher zu stehen und über Konter zum Erfolg zu kommen", so Schmidt, der mit der Leistung beim 1:0 gegen den TSV Buch nicht ganz zufrieden war: "Das war zu wenig. Wir hätten auch mit einem Unentschieden rausgehen können, und das wäre sehr ärgerlich gewesen. Irgendwann wirst du aber bestraft, wenn du die Chancen nicht machst."

TSV Neudrossenfeld am Sonntag um 15 Uhr beim SV Buckenhofen (Aufgebot): M. Küfner-Konradi, Diwersi, Hilla, Lattermann, Pajonk, Hofmann, Lutz, Taubenreuther, Mayr, Sudol, Widmaier, Ermer; Treffpunkt 12.30 Uhr. - Es fehlen: Engelmann (Fortbildung), Bayer (Leistenoperation), Partyka (Sperre), Heil (Auslands semester).