Bei den oberfränkischen Jugend-Hallenmeisterschaften im Tennis verbuchten Spieler aus sechs verschiedenen Vereinen einen Titel für sich. In den Hallen des TC Grün-Weiß und TC Rot-Weiß Bayreuth gewannen der TC Bamberg und der TC GW Bayreuth jeweils drei Altersklassen, der TC Weiß-Blau Thurnau, die Coburger Turnerschaft, der TC WR Coburg und Baur-SV Burgkunstadt jeweils eine. Die Thurnauer hatten drei weitere Titel vor Augen, doch mussten sich Emma Zenk, Ann-Christin Jüngling und Hannah Roßmerkel am Ende mit 2. Plätzen begnügen.

Emma Zenk vergibt klare Führung

Im Jeder-gegen-Jeden-Modus wurde die Altersklasse U16 weiblich ausgetragen. Es entwickelte sich ein Duell zwischen Rebecca Knöffel (TC Bamberg) und Emma Zenk (TC WB Thurnau) um den Titel. Zenk brachte eine klare Führung nicht ins Ziel und unterlag mit 6:0, 6:7 und 8:10.
Lara Baumgärtner (MTV Bamberg) wurde Dritte.
Mit Florian Wüst (TC Hof) und Fedor Richter (TC GW Bayreuth) zogen in der Altersklasse U14 männlich die beiden Favoriten ins Endspiel ein. Beim Stand von 4:4 gab Wüst auf.

Auch Jüngling verliert Finale

Eine Überraschungssiegerin gab es in der Altersklasse U14 weiblich. Oliwia Kempinski (TC GW Bayreuth) setzte sich nicht nur im Halbfinale mit 7:5, 7:5 gegen die an Nummer 2 gesetzte Pauline Fahr (TC WR Coburg) durch, sondern gewann auch das Endspiel gegen die Topgesetzte Ann-Christin Jüngling (TC WB Thurnau) mit 6:2, 6:1.

Lasse siegt 6:2, 6:3

Ein ansehnliches Endspiel boten auch Adrian Walter (MTV Bamberg) und Lasse Höhn (TC WB Thurnau) in der Altersklasse U9 männlich. Während Walter durch ein 7:5, 6:3 über Finn-Lennart Koch (TC WR Coburg) ins Endspiel eingezogen war, hatte Höhn Lukas Denk (MTV Bamberg) mit 6:2, 6:2 besiegt. Beide glänzten im Endspiel nicht nur mit einem soliden Grundlinienspiel, sondern streuten auch immer wieder Netzangriffe mit ein. Letztlich gewann Höhn mit 6:2, 6:3. Dritter wurde Koch.
Nur drei Teilnehmerinnen gab es in der Altersklasse U9 weiblich. Isabella Lettieri (TC GW Bayreuth) siegte vor Hannah Roßmerkel (TC WB Thurnau) und Nephyteria Matthews (TC Bamberg).
Bei den U21-Herren wurde Marcel Strickroth (TC Bamberg) seiner Favoritenrolle gerecht. Er schlug im Endspiel Premysl Trnka (TC Fichtelgebirge) mit 6:3, 7:6.
In der Altersklasse U16 männlich gewann mit Ben Tito Müller (TC WR Coburg) ebenfalls der Topgesetzte. Im Finale schlug er Jonathan Suppelt (TC WR Coburg) 6:1, 6:2.
Sehr sehenswert war in der Altersklasse U12 männlich das Finale zwischen den beiden Favoriten Alen Mujakic (Coburger Turnerschaft) und Lukas Köhler (MTV Bamberg), das der Coburger mit 7:5 und 6:4 gewann.
Souverän beherrschte Noah Schmiedel (Baur-SV Burgkunstadt) die Altersklasse U10 männlich. Sowohl gegen Simon Freiberger (TC GW Bayreuth) im Halbfinale als auch gegen Gabriel Novikov (TSV Hof) im Endspiel gab er jeweils nur fünf Spiele ab.
Gleiches gilt für Annabell Seelmann (TC Bamberg) in der Altersklasse U10 weiblich. Sie schlug im Finale Emily Fischer (SV Steppach) mit 6:2, 6:2.
Die Nebenrunde U10 männlich gewann Sebastian Popp (TSV Melkendorf), die Nebenrunde U12 männlich Maximilian Funk (TC Münchberg). red