Ramsdorf — Die Bilanz der ATS-Schwimmer bei der internationalen bayerischen Meisterschaft der Masters im Freiwasserschwimmen über 2,5 Kilometer kann sich sehen lassen: vier Starter - vier Podestplätze. Theresa Deichsel wurde bayerische Meisterin, Sandra und Jens Polanetzki und Marianne Schwarz holten Silberplätze.

Im Gegensatz zum letzten Jahr erwarteten die Freiwasserschwimmer des ATS Kulmbach heuer optimale Bedingungen am großen Brombachsee. Bei 24 Grad Luft- und 23 Grad Wassertemperatur stützten sich 95 Athleten gleichzeitig in den See. "Wir mussten uns am Start im wahrsten Sinne des Wortes mit Händen und Füßen verteidigen, um nicht untergetaucht und abgedrängt zu werden", betonte Theresa Deichsel.

Insgesamt waren zwei Runden auf einem Dreieckskurs, der mit Bojen abgesteckt war, gegen den Uhrzeigersinn zu schwimmen. Die erste Teilstrecke verlief parallel zum Ufer, während die zweite auf den offenen See hinausführte und die dritte wieder zurück zum Start in Landnähe.

Vor allem für die drei Mädels war die Orientierung auf dem offenen See nicht so einfach, da sie keine oder nur wenige Schwimmer in unmittelbarer Nähe vor sich hatten. Besser erwischte es Jens Polanetzki, der sich einer großen Gruppe anschließen konnte. Nach guten 41:35,37 Minuten erreichte er als erster Kulmbacher das Ziel und erkämpfte sich den 2. Platz in der AK 20 hinter Peter Rothemund (37:17,52) aus Hof.

Etwas später überquerte Theresa Deichsel (43:24,90) die Ziellinie. Sie sicherte sich den Titel in der AK 25 vor ihrer Trainingskameradin Marianne Schwarz (44:33,71). Auch Sandra Polanetzki holte in der AK 20 eine Silbermedaille: Mit der Zeit von 47:13,30 Minuten musste sie sich nur Carolin Günther (SV Straubing) geschlagen geben.