Das letzte Rennen der Saison brachte für Audi-Pilot Christopher Haase aus Kulmbach einen weiteren sensationellen Erfolg: Mit einer perfekten Fahrt sicherte er sich gemeinsam mit seinen Teamkollegen Bryce Miller und Matt Bell den Sieg beim Sportwagen-Klassiker "Petit Le Mans" in Road Atlanta - der zweite großartige Triumph in diesem Jahr, nachdem Haase im Juni bereits zum zweiten Mal das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring gewann. Als "Draufgabe" gab es auch noch den zweiten Rang in der GTD-Gesamtwertung des "United Sports Car Championship", kurz USCC.

Fokus auf Renn-Set-Up

Im Training lag das Hauptaugenmerk des Paul-Miller-Racing-Teams wie so oft in diesem Jahr auf dem passenden Renn-Set-Up: "Wir haben die Strategie beibehalten und das Qualifying ein wenig vernachlässigt, da wir dort ohnehin keine Chance auf einen vorderen Startplatz gehabt hätten - zumal das in einem zehn Stunden dauernden