Der SSV Kasendorf (13.) wartet weiterhin auf den ersten Sieg nach der Winterpause in der Fußball-Landesliga Nordost. Der SSV verlor am Wochenende mit 0:1 gegen den ASV Pegnitz (10.). Durch die Niederlage sind die Kasendorfer momentan punktgleich mit dem TSV Kirchenlaibach-Speichersdorf (14.), der auf dem ersten Relegationsplatz steht.

SSV-Trainer Markus Taschner nimmt die Niederlage gegen Pegnitz auf seine Kappe: "Durch einen Fehler von mir ist leider das spielentscheidene Gegentor gefallen." Doch der SSV habe noch ein weiteres Manko, denn ein einziger Fehler müsse nicht unbedingt spielentscheidend sein: "Wir müssen vorne wieder Tore schießen", sagt Taschner und weist auf die beängstigende Statistik von nur zwei erzielten Toren in den vergangenen fünf Spielen hin.
"Offensiv ist uns zu wenig gelungen."

Am heutigen Mittwoch muss Kasendorf wieder punkten und natürlich auch wieder Tore erzielen, denn um 18.30 Uhr gastiert Taschners Ex-Club und Schlusslicht der Liga, der ASV Hollfeld, beim SSV: "Wir müssen den Druck aus den Köpfen bringen und mit Freude in dieses Derby gehen", sagt der Kasen dorfer Trainer, der am Montag beim Training versucht hat, wieder "Spaß in die Mannschaft zu bringen".

Ein Sieg ist durchaus möglich

Wichtig sei zu versuchen, die Tabelle auszublenden: "Wenn es gelingt, den Druck abzubauen, dann bin ich mir sicher, dass wir am Ende ein Tor mehr als Hollfeld erzielen", sagt der 34-Jährige. Wenn Kasendorf eine ähnliche Leistung wie im Hinspiel zeigt, ist ein Sieg gegen das Schlusslicht durchaus realistisch. Mit 4:1 gewann der SSV nach jeweils zwei Toren von Andreas Pistor und Dominik Schorn, dessen Einsatz heute Abend noch fraglich ist. Aktuell laboriert er an einer Kapselverletzung, war am Montag aber beim Abschlusstraining dabei.

Das Gleiche gilt für Stammtorwart Sebastian Eck (Schulterverletzung), der allerdings ebenfalls spielen möchte. "Ob ich die beiden auflaufen lasse, weiß ich noch nicht. Ich möchte die Einsätze für die letzten Saisonspiele nicht gefährden. Beide wollen zwar spielen, doch die Entscheidung werde ich kurzfristig treffen", sagt Taschner. Definitiv nicht dabei sein wird Sebastian Luft, für den die Saison mit Verdacht auf Meniskus- bzw. Kreuzbandriss gelaufen ist. Ebenfalls ausfallen werden Oliver Wagner (Grippe) und Daniel Grasgruber (beruflich).

SSV Kasendorf am Mittwoch, 18.30 Uhr, gegen ASV Hollfeld. Treffpunkt: 17:15 Uhr in Kasendorf mit: Hein, Eck - Dippold, Grasgruber, Hollfelder, Hösch, Pistor A., Pistor M. ,Wagner, Wirt, Fuchs, Taschner, F. Luft, Weiner, Ellner, Schorn. - Es fehlen: Sebastian Luft (Verdacht auf Meniskus- bzw. Kreuzbandriss), Oliver Wagner (Grippe)