Zum Rückrundenstart boten die ATS-Damen gegen den TTC Tiefenlauter, der vor der Saison als Mitfavorit in der Tischtennis-Bayernliga gegolten hatte, eine gute Mannschaftsleistung. Gegenüber der Vorrunde, als die Kulmbacherinnen glatt mit 1:8 verloren hatten, konnten sich die ATS-Spielerinnen enorm steigern. Zehn Spiele wurden erst im vierten oder fünften Satz entschieden. Von den acht Punkten der Gäste holten die beiden dynamischen Nachwuchstelente Johanna Antes und Kathrin Haas allein sieben.


ATS Kulmbach - TTC Tiefenlauter 5:8

In den Eingangsdoppeln teilten sich beide Teams die Punkte. Die Kulmbacherinnen Christine Müller und Christine Irrgang unterlagen dem jungen, voll auf Angriff spielenden TTC-Doppel Johanna Antes/Katrin Haas in vier Sätzen. Katharina Hegel und Juliane Dreßel hielten sich gegen Susanne Forkel/Anja Brückner-Fehn schadlos.