Beim 48. internationalen Volkslauf "Rund im die Ködeltalsperre" siegte aus dem Kreis Kulmbach nicht nur die ASV-Läuferin Nadja Lindner (wir berichteten), sondern auch Manfred Ott von der SGB Stadtsteinach in seiner Altersklasse. Der 63-Jährige ging auf der Acht-Kilometer-Strecke bei einer Zeit von 39:54 Minuten mit einem Vorsprung von knapp über einer Minute vor Werner Militzke vom TV Coburg (41:02) als Sieger durchs Ziel. In der gleichen Kategorie war mit Anton Wartha, ebenfalls SGB Stadtsteinach, der älteste Teilnehmer von insgesamt 104 Läufern mit von der Partie. Der 81-jährige unverwüstliche Wartha benötigte für die acht Kilometer-Distanz knapp über eine Stunde (1:01:28). Den fünften Platz belegte in der Seniorenklasse L2 (Jahrgang 1958 bis 1977) der Stadtsteinacher Michael Kunz. Der 52-Jährige landete im Gesamtklassement von insgesamt 56 Teilnehmern mit seinen 37:20 Minuten noch unter den zehn besten Läufer (9.).
Im April dieses Jahres machte er noch Schlagzeilen, als er sich beim Marathon in Hamburg den Weltrekord als schnellster Läufer im Business-Anzug holte: Der aus der Oberpfalz stammende Felix Mayerhöfer. Der 35-Jährige hatte vor zwei Monaten mit einer Zeit von 2:42:59 Stunden die bislang bestandene Rekordzeit im Guinness-Buch mühelos um 15 Minuten unterboten. Nun war der an der Siegmund-Loewe-Schule in Kronach tätige Lehrer beim Volkslauf "Rund um die Ködeltalsperre" am Start und holte sich auf der 18,7-Kilometer-Langstrecke als Schnellster (1:08:16) vor Jens Fleischhauer vom SV Bergdorf Höhn (1:12:47) den Sieg.
Auf der Kurzstrecke von acht Kilometern ging diesmal Michael Kalb vom ASC Kronach mit einer Zeit von 30:18 Minuten vor dem Schwürbitzer und für den TV 1848 Coburg startenden Alexander Finsel (31:22) durchs Ziel. Bereits beim Erreichen des Hauptdammes und damit nach rund der Hälfte der Strecke hatte sich Kalb einen Vorsprung erarbeitet und ließ sich von Finsel, der in den vergangenen zwei Jahren Schnellster auf der Langstrecke war, nicht mehr überholen. Unter die fünf Schnellsten konnte sich mit Toni Heimburger ein weiterer Läufer des ASC Kronach und mit Bernd Schüsser ein Fußballer des gastgebenden SV Steinwiesen einreihen. Kalb, Heimburger und Schüsser belegten in ihrer Jahrgangsklasse die Plätze 1 bis 2.


100er-Marke geknackt

Bei den Damen landete die Kulmbacherin Nadja Lindner im Gesamtklassement auf dem glänzenden sechsten Rang unter 56 Teilnehmern (35:10 Minuten) und war damit um drei Minuten schneller als im Vorjahr. Damit verteidigte sie ihren Titel in ihrer Altersklasse.
In der Jahrgangsklasse, 1977 und älter, setzte sich Renate Kohlmann vom ASC Kronach (41:13) mit einem Vorsprung von 16 Sekunden an die Spitze. Auf der Langstrecke überzeugte als Gewinnerin Rita Steger aus Augsburg.
Mussten die Verantwortlichen der Traditionslaufveranstaltung vor zwei Jahren mit 50 Startern einen Minusrekord verzeichnen, so wurde heuer mit 104 Ausdauerläufern und 16 Hobbyläufern die 100er-Teilnehmergrenze wieder überschritten.
Mit viel Begeisterung waren ganz junge Hobbyläufer unterwegs, die beim Zieleinlauf nochmals einen Zahn zulegten und sich dabei von den Zuschauern anfeuern ließen. hf