Auch dank einer starken Offensive mit reichlich Verstärkung aus dem Bezirksliga-Kader (Enis Gashi, Christian Auner und Izzet Nacak) war die Partie schon zur Halbzeit (3:0) so gut wie entschieden. Den Gästen muss man die Körpersprache und den Willen in der zweiten Spielhälfte hoch anrechnen.
Die Ludwigschorgaster musste er mit Daniel Ströhlein, Oliver Schedewie, Domingo Sader, Maximilian Heinl und Jan Carta gleich fünf Stammspieler ersetzten. Die Mannschaft von Christian Kolb übernahm sofort die Initiative und setzte mit langen Bällen, zumeist von Sven Schelhorn in die Schnittstelle der Abwehr geschlagen, die Stürmer in Aktion. Bereits nach fünf Minuten legte Gashi mustergültig für Koch ab, der zum 1:0 verwandelte. Nach etwa 20 Minuten gab Thorsten Menzel auf der anderen Seit den ersten Warnschuss ab.

Mit einem Doppelschlag innerhalb von acht Minuten stellte ATS-Torjäger Gashi die Weichen frühzeitig auf Sieg. Nach zwei schönen Angriffen über die rechte Seite musste Gashi jeweils nach Zuspielen von Nacak und Streng den Ball nur noch ins leere Tor schieben. Kurz vor der Pause scheiterte Menzel an ATS-Torwart Greim, nachdem Paradiso ausgerutscht war.
Nach der Pause dauerte es keine fünf Minuten, als Gashi nach dem Schuss von Yalcinkaya und einer Parade von Ruppert den Ball ins Tor köpfen konnte. Die Gäste zeigten von nun an eine andere Körpersprache und kamen besser ins Spiel, wohl auch, weil der ATS ein paar Gänge herunter schaltete. Als Florian Gogolok von ATS-Torwart Greim gefoult wurde, gab es Strafstoß. Gogolok trat selbst an, doch Greim parierte. Den Ehrentreffer erzielte dann Christian Limmer mit Links. Und dann wurde den Gästen nach einem Foul von Schelhorn an Gogolok ein weiterer Elfmeter verweigert. Pech hatte auch Limmer, dessen Schuss aus spitzem Winkel am Lattenkreuz endete. Nach einem Solo erhöhte Enis Gashi noch auf 5:1.

ATS Kulmbach II -
FC Ludwigschorgast 5:1 (3:0)
ATS Kulmbach II: Greim - di Candia Paradiso, Kramarczyk, Streng, Schelhorn, Hohla, Auner, Nacak, Yalcinkaya, Koch, Gashi; eingewechselt: Dogru, Göldel, Villanueva.
FC Ludwigschorgast: Ruppert - Schlegel, Walther, Nazarenus, K. Ströhlein, Limmer, Walter, Graf, Menzel, Hilscher, Gogolok; eingewechselt: Appel, Mayeko.
Tore: 1:0 Koch (5), 2:0, 3:0 und 4:0 Gashi (32., 39. und 50.), 4:1 Limmer (80.), 5:1 Gashi (90.). - Schiedsrichter: Fleischmann (FC Burggrub). - Zuschauer: 80.