Kulmbach — Der SSV Kasendorf ist gestern Abend seiner Favoritenstellung im Fußball-Toto-Pokal auf Kreisebene gerecht geworden und hat sich mit 2:0 beim Kreisliga-Meister ATS Kulmbach behauptet.
Der TSV Presseck triumphierte in Warmensteinach.


ATS Kulmbach -
SSV Kasendorf 0:2 (0:1)
Ein Klassenunterschied war in dem Pokalfight eigentlich über weite Strecken nicht erkennbar, aber dennoch war der 2:0-Sieg des Tabellenführers der Bezirksliga am Ende nicht unverdient. Vor der Pause dominierten weitestgehend die Abwehrreihen, so dass die Zuschauer nur selten prickelnde Torszenen zu sehen bekamen. Es dauerte eine Viertelstunde, ehe Kramarczyk auf Rechtsaußen zu einem strammen Distanzschuss kam und SSV-Keeper Eck Mühe hatte, den Ball unter Kontrolle zu bringen.
Der ATS hatte zwar weiter mehr vom Spiel, doch man kam zu keinen zwingenden Torchancen. Erst ein Eckball von Hohla zwang Kasendorfs Torhüter in der 23.
Minute zu einer energischen Faustabwehr. Kurz danach eine schöne Einzelaktion von Böhmer, der gleich zwei Kasenspieler auf engstem Raum stehen ließ, dann aber aus 18 Metern knapp scheiterte. Als Weiner in der 30. Minute herrlich für Grasgruber in den freien Raum passte, brachte Adam den SSV-Abwehrspieler unglückich im Strafraum zu Fall, so dass der Unparteiische Haas keine Sekunde zögerte und auf den Elfmeterpunkt deutete.
Nach der Pause legte der ATS zwar nochmals eine Schippe drauf, doch die Abwehr der Gäste um Spielertrainer Taschner agierte meist sehr souverän. Als SSV-Keeper Eck in der 63. Minute völlig übermotiviert einen Strafstoß fabrizierte, schien der Ausgleich fällig zu sein, doch Eck machte seinen Fehler wieder wett und lenkte Gashis Schuss über das Tor. Der ATS versuchte in der Schlussviertelstunde nochmals alles, doch das entscheidende Tor machte Hösch, als er in der 84. Minute nach einer Ecke von Hollfelder den Ball mit energischem Einsatz über die Torlinie drückte. Hösch bot sich in der Schlussminute sogar das 0:3, doch das war dann doch des Guten zuviel gewesen.
ATS Kulmbach: Pohl - Werther, Stübinger, Schelhorn, Walther, Hohla, Böhmer, Konov, Adam, Gashi, Kramarczyk (76. Sack).
SSV Kasendorf: Eck - Dippold, Sesselmann, Ellner, Hollfelder, Taschner, Weiner (71. Erlmann, 81. Klaus), F. Luft (88. Reif), Wagner, Grasgruber, Hösch.
Tore: 0:1 Hollfelder (31. Foulelfmeter); 0:2 Hösch (84.). - Schiedsrichter: Haas (VfB Kulmbach). - Zuschauer: 250. Rei.


SSV Warmensteinach - TSVPresseck 10:11 (3:3/1:2) nach Elfmeterschießen
Die Gäste kamen zunächst besser ins Spiel, und SSV-Torwart Fuchs musste sein ganzes Können aufbieten, um einen Rückstand zu verhindern. In der 14. Minute war aber auch er machtlos gegen den völlig freistehenden Gästestürmer Avci. Doch die Heimelf schlug gegen den klassenhöheren Gast sofort zurück. Mit einer feinen Einzelleistung setzte sich Seidel gegen die gesamte Gästeabwehr durch und erzielte den Ausgleich. Wiederum Avci stellte per Foulelfmeter zum 1:2 den verdienten Halbzeitstand her. Im zweiten Abschnitt war es ein Spiel auf Augenhöhe. Die Pressecker waren zwar immer gefährlich durch ihre schnellen Spitzen, doch die Einheimischen schenkten den Gästen nichts und verdienten sich letztendlich das Remis. Im Elfmeterschießen war der Kreisligist der Glücklichere und gewann mit 8:7.
TSV Presseck: Hohner - Burger, Trautner, Kremer, Rohde, Degelmann, Avci,Simsek, Pfaffenberger, Pistor, Krügel; eingewechselt: Menzel, Solle, Wagner.
Tore: 0:1 Avci (14.); 1:1 Seidel (18.); 1:2 Avci (38./Foulelfmeter); 2:2 Jurk (62.); 2:3 Degelmann (70.); 3:3 Will (72./Foulelfmeter). - Schiedsrichter: Dadder (Speichersdorf). - Zuschauer: 80.