Der FC Ludwigschorgast kehrt nach sechs Jahren in die Fußball-Kreisklasse Kulmbach zurück. Das Team um Spielertrainer Oliver Schedewie sicherte sich mit einem 6:1-Erfolg im Derby beim TV Guttenberg bereits einen Spieltag vor dem Saisonende den Titel in der A-Klasse 6 Kulmbach. Weil der ASV Marktschorgast (2.) sein letztes Spiel überraschend beim ATS Wartenfels verlor, hätten sich die Ludwigschorgaster auch eine Niederlage leisten können.

Guttenberg ging nach einer Minute sogar überraschend in Führung. Die Gästeabwehr leistete sich bei einem Einwurf einen kollektiven Tiefschlaf, den Marc Taubald prompt zur Führung ausnutzte. In der Folgezeit riss der Spitzenreiter das Spielgeschehen aber an sich und erhöhte das Tempo. Als die TV-Abwehr FC-Kapitän Patrick Walter einmal aus den Augen verlor, konnte der Spielführer der Gäste per Kopf ausgleichen. Sebastian Holhut erzielte mit einem Linksschuss wenig später die Führung für den Tabellenführer. Patrick Walter legte zum 1:3 nach. Die Übermacht des Spitzenreiters war letztendlich erdrückend. Als der eingewechselte Thorsten Menzel vor der Pause noch den vierten Treffer für die Gäste erzielte, konnte der Tabellenführer einen Gang zurückschalten.


Nur in eine Richtung

Die Partie kannte auch in der zweiten Halbzeit nur eine Richtung: das Tor von TV-Keeper Alexander Ott, der unter Dauerbeschuss stand. Als seine Vorderleute einen Ball nicht aus dem Fünfmeterraum befördern konnten, schlug Sebastian Holhut gleich noch einmal zu. Und auch Joker Michael Rauh traf. Damit gab sich Ludwigschorgast zufrieden und ließ nach dem Schlusspfiff die Korken knallen.

"Wir können froh sein, dass Ludwigschorgast dann am Ende das Gas rausgenommen hat, sonst geht das hier viel höher aus", sagte Guttenbergs scheidender Trainer Jörg Bienek. Er übernimmt im Sommer den Kreisligisten FC Gefrees und wird beim TV von Mario Specht beerbt.


Applaus für Schedewie

Auch Ludwigschorgasts Meistertrainer Oliver Schedewie hört - aus beruflichen Gründen - auf. Sein Nachfolger wird bekanntlich der Noch-Kupferberger Christopher Schubert. Mit einem übergroßen Banner bedankte sich der FC-Anhang bei Schedewie, der kurz vor dem Spielende unter großem Applaus vom Feld ging. "Letztendlich war es eine klare Angelegenheit. Die Jungs haben sich die Meisterschaft und die Feier jetzt wirklich verdient", sagte Schedewie.


TV Guttenberg -
FC Ludwigschorgast 1:6 (1:4)
Guttenberg: Ott - Kropf, Olland, Bräutigam, Maisel, Meisel, Ibrahimi, Hain, Taubald, Laaber, Buß.
Ludwigschorgast: Hohner - Limmer, Wagner, Schedewie, Krämer, Heinl, Graf, Sader, Weber, Holhut, Walther, eingewechselt: Menzel, Hilscher, Rauh.

Tore: 1:0 Taubald (1.), 1:1 Walther (9.), 1:2 Holhut (18.), 1:3 Walther (21.), 1:4 Menzel (42.), 1:5 Holhut (54.), 1:6 Rauh (61.). - Schiedsrichter: Retsch (Kasendorf). - Zuschauer: 100.