Bayernliga Nord, Herren

ATS Kulmbach - BBC Eckersdorf 49:86

Ohne Markus Mallanik und Niklas Jungbauer gingen die Kulmbacher in das Nachbarduell. ATS-Trainer Christoph Jungbauer forderte von seinem Team vor allem hohen Einsatzwillen und eine möglichst geringe Fehlerquote. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und flüssiger Ballbewegung setzten die Kulmbacher diese Marschroute um. Sie hielten den Kontakt zum Favoriten und lagen nach dem ersten Viertel nur mit 15:19 zurück.

Doch dann folgte der Einbruch: Viele Ballverluste und Konzentrationsschwächen der ATS-Abwehr führten zu einem 16:2-Lauf der Eckersdorfer. Obwohl der ATS sich anschließend wieder stabilisierte, war der Rückstand zur Halbzeit auf 25:41 angewachsen.

Im dritten Viertel spielten die Gäste die Tiefe ihres Kaders aus, die Kulmbacher stemmten sich vergeblich dagegen. Als es beim Stand von von 39:71 in den letzten Spielabschnitt ging, war die Partie bereits entschieden.


Ordentliches Schlussviertel

Doch die Moral der Gastgeber stimmte. Sie ließen nur noch 15 Punkte des Gegners zu und erzielten selbst zehn Zähler. Besonders Tim Koths erarbeitete durch Offensivrebounds einige zweite Wurfchancen.

"Selbstverständlich wollen wir immer gewinnen, aber man muss auch mit Niederlagen umgehen können", sagte Trainer Jungbauer nach der Partie. "Der Spielplan ist vorteilhaft für uns. Die ersten zwei Spiele gehen gleich gegen die Topteams der Liga. Da liegt der Druck definitiv beim Gegner. Wer weiß, vielleicht nehmen wir gleich nächste Woche in Neustadt unsere ersten Punkte der Rückrunde mit." Der TTV Neustadt nimmt aktuell punktgleich mit Spitzenreiter DJK Don Bosco Bamberg den zweiten Platz in der Bayernliga Nord ein. Der ATS ist Sechster.

ATS Kulmbach: David Brown (10 Punkte), Tim Koths (10), Jakob Krüger (11), Tim Ondra (6), Felix Pietsch, Heiko Rüger (8), Phillip Schulte (4). phs