Nach zwei herben Niederlagen zum Rückrundenstart feierten die Bayernliga-Basketballer des ATS Kulmbach ihren ersten Erfolg der zweiten Saisonhälfte. Gegen die zweite Mannschaft des TSV Breitengüßbach holten die Kulmbacher souverän einen wichtigen Sieg gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt.

Im Vergleich zu den zurückliegenden Partien waren deutliche Fortschritte zu erkennen: Es wurden weniger Fehler gemacht, besser auf den Ball aufgepasst und die Konzentration fast über die gesamte Spielzeit hochgehalten.


Bayernliga Nord, Männer

ATS Kulmbach - TSV Breitengüßbach II 85:53

Das ATS-Team von Coach Christoph Jungbauer war ein weiteres Mal ersatzgeschwächt in eine Partie gegangen. Heiko Rüger und Felix Pietsch fehlten krankheitsbedingt. Dafür kehrte Niklas Jungbauer zurück, lieferte ein großartiges Spiel ab und dominierte - gegen ebenfalls nicht mit der kompletten Mannschaft angetretene Breitengüßbacher - zusammen mit David Brown die Bretter.

Es war für die Kulmbacher wegen der langen Rivalität der beiden Mannschaften ein besonderes Spiel. Sie kamen hoch motiviert aus der Kabine und starteten mit einem 9:0-Lauf in den ersten drei Minuten, ehe die Gäste aus Breitengüßbach das erste Mal punkteten. Der Druck in der Defensive wurde das gesamte Viertel hoch gehalten, so dass man im ersten Abschnitt nur drei Punkte zuließ und zu einigen schnellen Punkten per Fastbreak kam.


Effektive Defensive

Die komfortable Führung aus dem ersten Viertel (21:3) verleitete die Kulmbacher dazu, einen Gang zurückzuschalten, was die Gäste mit vier Dreiern und etlichen leichten Abschlüssen am Brett bestraften. In der Offensive der Kulmbacher griff aber nach wie vor ein Rädchen ins andere, was vor allem Niklas Jungbauer (9 Punkte in diesem Viertel) und Tim Koths (8 Punkte in diesem Viertel) nutzten. Mit einer beruhigenden 21-Punkte-Führung ging es in die Halbzeit.

Nach der Pause verteidigten die Kulmbacher wieder stark und ließen im dritten Viertel nur neun Punkte zu. Im letzten Viertel kam es, auch wegen des sicheren Vorsprungs, zu einem offenen Schlagabtausch der beiden Mannschaften. Der ATS schaltete wieder einen Gang zurück und ließ die Breitengüßbacher mitspielen. Selbst die vielen Wechsel auf Seiten der Kulmbacher brachten die eigene Offensive nicht aus dem Tritt.

Trotz angezogener Handbremse gewannen sie auch den Schlussabschnitt und freuten sich nach der Schlusssirene über die ersten zwei Punkte der Rückrunde. red

ATS Kulmbach: Jungbauer (28 Punkte/2 Dreier), Krüger (14/2), Koths (14), Mallanik (11), Brown (9), Schulte (7), Ondra (2), Wiesner.

TSV Breitengüßbach II: Müller (17), Ertl (11/3), Kapp (8/1), Boy (8), Will (6/2), Lurz (2), Kwasniak (1), Jocic, Meixner, Schönhammer.