Der FC Burgkunstadt hat vielleicht etwas glücklich, aber nicht unverdient auch das dritte Heimspiel in der laufenden Saison gegen den TSV Neudrossenfeld gewonnen. Wie in der Hinrunde der Fußball-Landesliga Nord hieß es auch in der 1. Relegationsrunde zur Bayernliga 2:0, womit sich die Reichel-Elf eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am Montag in Neudrossenfeld verschafft hat.
"Es war heute vor allem wichtig, dass wir kein Gegentor kriegen. Die Disziplin der Mannschaft war überragend, und der Sieg aufgrund der zweiten Halbzeit verdient. Jetzt können wir etwas leichter nach Neudrossenfeld fahren", war der Burgkunstadter Trainer Peter Reichel sichtlich zufrieden.
Die Neudrossenfelder hingegen hatten laut Manager Gerald Weinrich wieder eines ihrer typischen Wochenspiele hingelegt: "Drei Viertel der Mannschaft hat keine Normalform erreicht. Da fehlen mir die Worte. Solche Gegner wie Burgkunstadt, die über den Kampf kommen, liegen uns einfach nicht."


FC Burgkunstadt -
TSV Neudrossenfeld 2:0 (0:0)
FC Burgkunstadt: Aumüller - Tremel, Mahr, Schwarz, Bergmann, Krappmann, Geldner, Dießenbacher, Kalb, Zöllner, Schuberth (88. Gutgesell).
TSV Neudrossenfeld: M. Küfner - Bayer, Taubenreuther, Widmaier (58. Lämmert), Rau (75. Konradi), Hofmann, Diwersi, Partyka, Sudol, Engelmann, Pajonk.
Tore: 1:0 Dießenbacher (61.); 2:0 Geldner (84.). - Schiedsrichter: Burkhard (Schleerieth). - Zuschauer: 350.