Rund um die Osterfeiertage steuern die Bayreuth Tigers mit drei Spielen auf die Zielgerade der DEL 2-Saison 2020/21 zu. Zunächst geht es zum Auftakt in den April am Donnerstag (20 Uhr) im heimischen Tigerkäfig gegen die Löwen Frankfurt, bevor am Samstag die Dresdner Eislöwen zu Gast in Bayreuth sind. Am Ostermontag steht die Auswärtspartie beim EV Landshut auf dem Programm.

DEL 2

Bayreuth Tigers - Löwen Frankfurt

Die Löwen Frankfurt kommen mit einer Serie von vier Niederlagen - nach zuvor fünf Siegen in Reihe - in die Wagnerstadt und brauchen dringend einen Erfolg, will man die Chance auf das Heimrecht im Play-off-Viertelfinale noch wahren. Immer wieder von großen Verletzungssorgen geplagt, musste Trainer Franz-David Fritzmeier beim Dienstagsspiel in Bad Tölz, wo die Frankfurter mit 3:7 unterlagen, auf Manuel Strodel, David Suvanto, Martin Buchwieser, Daniel Wirt und Adam Mitchell verletzungsbedingt verzichten.

Topscorer beim Team aus Hessen ist der aus Weißwasser gekommene Kale Kerbashian, der auch bester Torschütze des Teams ist. Aus allen drei bisherigen Duellen ging Frankfurt als Sieger hervor. Aber: Jedes Mal waren die Ergebnisse knapp und im Heimspiel holten sich die Tigers bei der Niederlage nach Verlängerung einen Punkt. Während es für die Löwen noch um einiges geht, ist die Saison für die Bayreuther gelaufebn. Denn: Rechnerisch ist der Einzug in die Play-offs für die auf den letzten Tabellenplatz abgeurtschten Tigers nicht mehr erreichbar.

Dennoch wollen sich die Bayreuther ordentlich aus der Saison verabschieden und trotz erneut kleinen Kaders in den letzten Spielen alles versuchen, um einen versöhnlichen Saisonabschluss zu erreichen. "Wir sind es den treuen Fans schuldig, dass wir alles in die Spiele reinlegen. Die überragende Resonanz beim Verzicht auf die Rückerstattung der Dauerkarten zeigt uns, wie stark die Fans hinter uns stehen. Da wollen wir etwas zurückzahlen", blickt Tigers-Coach Petri Kujala voraus.