Ihre "stärkste Saisonleistung" (O-Ton sportlicher Leiter Wolfgang Mahr) zeigte die SpVgg Bayreuth Freitagabend gegen den Ligafavoriten FC Amberg. Der hochverdiente 3:1-Sieg brachte der Altstadt die Tabellenführung in der Fußball-Bayernliga ein.

Bayreuth lag bis zur Pause mehr als verdient in Führung: Gegen Amberg zeigte die Altstadt ein Spiel auf ein Tor. Was man verpasste: den Sack zuzumachen. So führte die SpVgg 1:0 nach einem Elfmetertor von Kayser, nachdem Gashi gefoult worden war. Der Strafstoßpfiff hatte - auch wenn eine Berührung vorlag und Gashi dadurch zu Fall kam - etwas von einer Konzessionsentscheidung, nach dem der Schiedsrichter gleich in der 1. Minute bei einem glasklaren Foul von Gästekeeper Götz an Kolb beide Augen zugedrückt hatte. Das wäre außerdem die rote Karte gewesen.

Bei Ambeg versuchte Ex-Profi Rost, Struktur ins Spiel zu bringen. Der Rest der hochgelobten Truppe fiel nicht besonders auf, auch nicht der frühere Bayreuther Kioyo, der lediglich bei einem Kopfball nach Rost-Freistoß seine Gefährlichkeit aufblitzen ließ.

In der zweiten Hälfte musste Bayreuth dem hohen Tempo vor der Pause Tribut zollen, und Amberg sah nun ewas besser aus. Bayreuth, angetrieben vom überragenden Kayser, aber Bayreuth stark gespielt, blieb jedoch die tonangebende Mannschaft. Bei der SpVgg gab es keinen Schwachpunkt. Wenn man etwas kritisieren möchte, dann die Chancenverwertung.

Als der Amberger Lincke Hiemer am Trikot zupfte, gab es erneut Elfmeter, den Kolb sicher verwandelte. Nun hätte es nicht 2:0, sondern 4:0 oder 5:0 heißen müssen. Anders die Gäste, die mit ihrem ersten gut strukturieren Angriff den Anschlufftreffer erzielten. Kioyo war per Kopf erfolgreich, und Amberg wittert seine Chance. Die Gäste drückten, brachten aber nichts Zwingendes zustanden. Kurz vor Schluss erlöste Hiemer - nach Roots Hereingabe - mit seinem Tor von der Strafraumkante die Bayreuther Anhänger.

Damit dürften auch die Diskussionen um Trainer Heiko Gröger vorerst beendet sein. Auch wenn eine ganze Trainerschar - mit Gino Lettieri und Christoph Starke an der Spitze - auf der Tribüne saß und mit den Hufen scharrte.


SpVgg Bayreuth -FC Amberg 3:1 (1:0)


SpVgg Bayreuth: Sponsel - Horter, Rinchiuso, Zitzmann, Hiemer, Kayser, Schreckinger, Root (90. + 2 Weiß), Eckert, Gashi (74. Rodler), Kolb 62. Nico laus).

FC Amberg: M. Götz - Rost, Stöckl, Gorgiev, Ceesay (23. Meyer), Müller, Lincke, Graml, Plänitz, Lieder (67. Werner), Kioyo.

Tore: 1:0 Hiemer (21./Foulelfmeter); 2:0 Kolb ( (58./Foulelfmeter); 2:1 Kioyo (70.); 3:1 Hiemer (90. + 1). - Zuschauer: 1400. - Schiedsrichter: Badstübner (TSV Windsbach).