Der personell geschwächte Aufsteiger zog im Derby beim BBC Eckersdorf mit 44:76 den kürzeren.


Herren, Bayernliga Nord

BCC Eckersdorf - ATS Kulmbach 76:44
Die ersten Minuten waren ausgeglichen. Gerade Marcus Mallanik stellte die Verteidigung der Gastgeber mit seinem energischen Zug zum Korb vor Probleme. So führten die Gäste in der vierten Minute mit 8:4. Allerdings gab das keine Sicherheit. Die Eckersdorfer schlugen mit einem 15:0-Lauf zurück, von dem sich der ATS nicht mehr erholen sollte. Mit 19:8 ging das erste Viertel an den BBC.

Im zweiten Abschnitt waren die Kulmbacher in der Verteidigung verunsichert und fanden im Angriff gegen die harte Gangart der Gastgeber kein Mittel. Die fehlenden Center Niklas Jungbauer und Heiko Rüger wurden gerade im Rebound schmerzlich vermisst. So kamen die körperlich überlegenen Eckersdorfer zu einfachen Punkten am Brett. Zur Pause war beim Stand von 43:18 eine Vorentscheidung gefallen.

Doch aufgegeben hatten sich die Gäste noch nicht: Angeführt von Kapitän David Brown funktionierten die einstudierten Systeme besser, auch die Defensive stand nun kompakter. Obwohl den Kulmbachern zu viele Ballverluste unterliefen, gewannen sie das dritte Viertel mit 14:12. Im letzten Abschnitt mussten die Gäste ohne Trainer Jungbauer agieren, da dieser mit zwei technischen Fouls vorzeitig die Halle verlassen musste.
Seinem nur mit acht Mann angetretenen Team ging zudem die Kraft aus. Eckersdorf reagierte darauf mit einer Tempoverschärfung und baute den Vorsprung auf 34 Punkte aus.

"Wir haben uns zu sehr mit den Schiedsrichtern und den Gegnern beschäftigt und hätten uns mehr auf unser Spiel konzentrieren müssen", sagte ATS-Aufbauspieler Jakob Krüger. "In den nächsten Wochen geht es darum, sich besser auf die härtere Spielweise in der höheren Spielklasse einzustellen." Am Samstag (18 Uhr) treffen die Kulmbacher in der Halle des CVG Kulmbach auf den Mitaufsteiger aus Neustadt.

ATS Kulmbach: D. Brown (5 Punkte), T. Koths (6), B. Krüger (4), J. Krüger (4), M. Mallanik (12), T. Ondra, F. Pietsch (3), P. Schulte (10). ros