Mit einem 0:13-Lauf zwischen der 36. und 38. Minute hat der BBC Bayreuth im Heimspiel der Basketball-Bundesliga gegen die Walter Tigers nicht nur die letzten Hoffnungen auf eine Wende im Spiel, sondern auch den direkten Vergleich gegen das Team aus Tübingen verspielt. Am Ende konnten die Gäste einen sicheren 79:57 (34:30) Erfolg feiern und in der Tabelle nach Siegen zum BBC aufschließen. Vor 3505 Zuschauern waren Ekene Ibekwe (17) und der wieder genesene Brandon Hunter (16) beste BBC-Werfer, während bei den Schwaben Vaughn Duggins (20) herausragte. Duggins war es auch, der die ersten sechs Punkte im Spiel erzielte.
Tübingen begann die zweite Halbzeit wieder mit sechs Punkten in Serie, dann legte der BBC acht Zähler nach: Brandon Hunter verwandelte einen Dreier, und nach einem Dunking von Ekene Ibekwe hieß es nur noch 38:40 (25.).
In der nun folgenden Auszeit hatte Tigers-Trainer Igor Perovic das richtige Mittel parat. Sein Team legte einen 10:0-Lauf aufs Parkett. Bis zur letzten Pause wuchs der Vorsprung auf 54:40 an. In den ersten Minuten des vierten Viertels bemühte sich das vom Verletzungspech geplagte und somit in der Defensive nicht so starke Bayreuther Team zunächst um Schadensbegrenzung. Zunächst schien es so, als wäre trotz einer Niederlage der direkte Vergleich mit den Gästen nicht in Gefahr. Doch Tübingen zog das Tempo nochmals an und hatte mit dem nun kraftlosen BBC-Team ein gefundenes Fressen. Joshua Adam Young eröffnete mit dem 65:51 (36.) einen 13:0-Lauf der Walter Tigers, den erst Brandon Hunter mit einem weiteren Dreier zum 54:76 (39.) stoppen konnte. Um den direkten Vergleich war es nun aber schon geschehen.Die 22-Punkte-Differenz hatte bis zum Schluss (57:79) Bestand.