Kulmbach — Die Faustballerinnen des ATS Kulmbach starten nach sechswöchiger Vorbereitung in die neue Saison der 1. Feldfaustball-Bundesliga Süd. Zum Auftakt am Sonntag genießt der ATS gleich Heimrecht. Ab 14 Uhr trifft er auf dem Sportplatz der Carl-von-Linde Realschule auf den Deutschen Hallen-Vizemeister TSV Calw und den Aufsteiger TV Unterhaugstett.
Für die Kulmbacher Faustballerinnen eine ganz besondere Saison, weil es die vorläufig letzte im Faustball-Oberhaus sein wird. Denn nach über siebenjähriger Bundesliga-Zugehörigkeit zieht der ATS seine Frauenmannschaft aus der Bundesliga zurück. "Da sich sehr viele Spielerinnen privat und beruflich verändert haben und ab Herbst nicht mehr zur Verfügung stehen, ist es nicht möglich, weiterhin in der Bundesliga zu spielen. Deswegen haben wir uns schweren Herzens entschlossen, die Mannschaft zurück zu ziehen", erklärt ATS-Trainerin Silke Eber.
Bereits diese Feldsaison wird für die Kulmbacherinnen schwer genug werden, da zwei wichtige Kräfte nicht mehr zur Verfügung stehen. Elena Ziegler beendete ihre Faustballkarriere, und Jasmin Fischer wechselte zum Ligakonkurrenten TSV Dennach.
 
Silvia Jakobi ist verletzt

Und in dieser Woche ereilte die Kulmbacherinnen eine weitere Hiobsbotschaft: Angreiferin Silvia Jakobi steht verletzungsbedingt an den ersten Spieltagen nicht zur Verfügung. "Wir nehmen es jetzt, wie es kommt. Uns war klar, dass diese letzte Saison sehr schwer sein wird. Wir versuchen eben, die ein oder andere Nachwuchsspielerin mit in die Mannschaft zu integrieren", sagt Silke Eber.
Nach dem Ausfall von Jakobi muss das Kulmbacher Team komplett umgestellt werden. Mit Sandra Strozniak und Laura Fischer stehen erstmals zwei Nachwuchsspielerinnen mit im Bundesligakader. So ist der ATS gegen Calw krasser Außenseiter. Ob der ATS mit seiner neuformierten Mannschaft gegen den TV Unterhaugstett eine Chance hat, bleibt abzuwarten. Die Unterhaugstetter Frauen bereiteten sich sehr gut auf die Feldsaison vor. Ein Trainingslager in der Türkei sowie gute Ergebnisse bei den Vorbereitungsturnieren sprechen für den Aufsteiger. "Wir werden mit viel Leidenschaft spielen und um jeden Ball kämpfen", verspricht Spielführerin Nina Vonbrunn.
Fvoriten in der 1. Bundesliga Süd sind der TSV Dennach, TSV Calw und TV Vaihingen/Enz.
ATS Kulmbach: Olga Blehm, Petra Eigner, Nina Vonbrunn, Kristina Scholze, Laura Fischer, Sandra Strozniak. S.E.