In der Bezirksliga Ost ließ das Wetter nur zwei Spiele zu: Der ATS Kulmbach sicherte auf dem Kunstrasenplatz in Neudrossenfeld einen 2:1 (1:0)-Arbeitssieg gegen Kellerkind ATS Hof/West und hält damit Anschluss zur Spitzengruppe.

Der TSV Neudrossenfeld II konnte die Hofer Niederlage nicht nutzen. Beim TSV Mistelbach verlor die Landesliga-Reserve mit 0:3 (0:1) und bleibt auf einem Abstiegsplatz. Allerdings verkauften sich die Neudrossenfelder beim Spitzenreiter ordentlich.


Bezirksliga Oberfranken Ost

ATS Kulmbach - ATS Hof/West 2:1

Es entwickelte sich eine Partie auf überschaubarem Niveau. Das etwas aktivere Team waren zu Beginn die Kulmbacher: In der dritten Minute setzte Neuzugang Marco Konradi den Ball an die Latte des Gästetores. Gegen tief stehende Hofer waren die Gastgeber in der Folge vor allem bei Standardsituationen gefährlich. Nach einer Konradi-Ecke zielte der ebenfalls in der Winterpause zum ATS Kulmbach gewechselte Tino Horn etwas zu hoch. Kurz darauf entschärfte ein Gästeakteur einen Konradi-Freistoß per Kopf.

Trotz der Defensivtaktik der Westler kam Kulmbach auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte zu vielversprechenden Chancen. Doch vergaben Enis Gashi und Marco Konradi aus jeweils aussichtsreicher Position. Kurz vor dem Pausenpfiff fiel dann doch das 1:0. Nach einem langen Ball ließ Gashi sich seine dritte Chance nicht entgehen und schob zur hochverdienten Pausenführung ein.

Nach dem Seitenwechsel fanden die Gäste etwas besser ins Spiel und agierten offensiver. Dennoch kamen sie nur selten gefährlich vor das von Patrick Pohl gehütete Kulmbacher Tor. Dagegen nutzten die Hausherren die sich nun bietenden Räume und erhöhten durch den zweiten Gashi-Treffer auf 2:0.

Anschließend schalteten die Kulmbacher einen Gang zurück und konzentrierten sich vor allem auf die Ergebnisverwaltung. Das gelang aber nur bedingt: Die in der Offensive weiterhin wenig durchschlagskräftigen Gäste verkürzten mit einem Treffer aus dem Nichts auf 2:1. Fünf Minuten vor dem Ende hatte Tarik Djemai flach ins lange Eck getroffen - doch es sollte der Ehrentreffer bleiben.
Auf der Gegenseite verpassten die Kulmbacher bei einem Freistoß knapp das 3:1. In der Nachspielzeit sah Konradi die Ampelkarte.

ATS Kulmbach: Pohl - Baumgärtner, Nacak (64. Topal), Sesselmann (80. Adam), Sener, Horn, Buchta, Schatz, Werther, Gashi (71. Tonka), Konradi
Schiedsrichter: Döhler (Untermerzbach). - Zuschauer: 40. - Gelb-Rote Karte: Konradi (90. +3/Kulmbach). - Tore: 1:0 Gashi (44.), 2:0 Gashi (55.), 2:1 Djemai (85.). tg

TSV Mistelbach - TSV Neudrossenfeld II 3:0

Der Spitzenreiter aus Mistelbach begann engagiert und ging früh in Führung. In der siebten Minute erzielte Felix Ganster mit einer fulminanten Direktabnahme aus 16 Metern das 1:0. Die Hausherren versäumten es bis zur Halbzeit, den Vorsprung auszubauen. Einige Chancen blieben ungenutzt. So hatten die Neudrossenfelder noch alle Möglichkeiten auf einen Punktgewinn.

Allerdings erhöhten die Mistelbacher nach dem Seitenwechsel den Druck immer weiter. Das große Manko blieb jedoch die Chancenverwertung. Erst 15 Minuten vor Spielende fiel das vorentscheidende 2:0: Daniel Heißenstein schob nach einer guten Flanke zum zweiten Mistelbacher Treffer ein. Mit einer tollen Volleyabnahme erhöhte Marco Weber in der Schlussphase noch auf 3:0.

Es war ein verdienter Heimsieg für die Mistelbacher, allerdings hatten die Gäste nicht enttäuscht. Im Gegenteil: Der abstiegsgefährdete TSV erwies sich als unbequemer Gegner, der den Hausherren einiges abverlangte.

TSV Neudrossenfeld II: Reuther - Sahr, Dippold, Ziegler, Weiner (77. Arndt), Kornetzke, Hermsdörfer, Stelzer, Löhrlein, Stöcker, Philipp (80. Förster).
Schiedsrichter: Blay (Amberg). - Zuschauer: 50. - Tore: 1:0 Ganster (7.), 2:0 Heißenstein (73.), 3:0 M. Weber (85.). red