Wegen drei Ausfällen im ohnehin kleinen Kader war Basketball-Bayernligist ATS Kulmbach gegen DJK Bamberg auf Ersatz aus der zweiten Mannschaft angewiesen. Matthias Hansl und Vitali Bolinger fanden sich aber im Team der Ersten gut zurecht. Nachdem die Kulmbacher drei Viertel lang zurücklagen (9:16, 23:26, 42:43), erkämpften sie sich im letzten Abschnitt noc den 61:55-Heimsieg.


Bayernliga Nord

ATS Kulmbach -
DJK Bamberg 61:55
(9:16, 23:26, 42:43)

Die Gastgeber mussten auf Tim Ondra, Philip Schulte und Niklas Jungbauer verzichten. Dank der Ersatzspieler Hansl und Bolinger trat der ATS trotzdem mit acht Spielern an.

Mit einem deutlich besseren Start entschied die DJK das erste Viertel mit 16:9 für sich. Im zweiten Spielabschnitt steuerten vor allem Markus Mallanik (18 Punkte) und David Brown (13) wichtige Treffer bei. Mit einem Pausenzwischenstand von 23:26 war wieder alles offen.

Im dritten Viertel setzte sich keine Mannschaft ab. Die Kulmbacher kämpften sich näher rhean und gingen mit einem Punkt Rückstand (42:43) ins Schlussviertel. In diesem führte die starke Abwehr und vor allem das Reboundverhalten des ATS zum 61:55-Heimerfolg, dem fünften Sieg in Folge.
Am Samstag bekommt der ATS bei Tabellenschlusslicht TG Würzburg II die Gelegenheit, die Siegesserie auszubauen. tk

ATS Kulmbach:
Bolinger, Koths (8 Punkte), Rüger (10), Brown (13), Hansl (4), Pietsch, Mallanik (18), Krüger (8)