Im "Fritz"-Einkaufszentrum fliegen am Samstag wieder die Fäuste - aber rein sportlich und fair. "Die Boxabteilung des ATS Kulmbach hat weder Kosten noch Mühen gescheut, um ein tolles Boxturnier zu organisieren", betont Abteilungsleiter Willy Kastner. Über 80 Aktive sind gemeldet, darunter nicht nur Boxer aus Bayern, sondern auch Athleten vom BC Velbert. Das ist der mehrfache deutsche Mannschaftsmeister aus der nordrhein-westfälischen Stadt bei Essen.

Untersuchung und Wiegen

Die Kämpfe in der vierten Etage des Einkaufszentrums beginnen morgen um 14 Uhr und sollen bis 18 Uhr über die Bühne gehen. Wie viele Kampfpaarungen dann wirklich zusammenpassen, steht erst nach dem Wiegen und der ärztlichen Untersuchung durch Ringärztin Sylvia Hupfer fest.
Mit Absagen durch Krankheit oder aus anderen Gründen ist laut Willy Kastner fast immer zu rechnen.

Der Kulmbacher Trainer Alexander Maier hat nach seiner mühsamen Vorplanung zirka 30 Kämpfe auf dem Papier, ist aber überzeugt, dass sicherlich nicht alle stattfinden werden. Er wäre mit der Hälfte der Kämpfe zufrieden, zumal auch einige Thaibox-Kämpfe gezeigt werden.

Im ATS-Wettkampfkader trainieren aktuell 14 Athleten, aber nicht alle sind schon einsatztauglich. Als sichere Kandidaten gelten daher Edward Maier, Sergej Brabander, Abdullah Üstün und Justin Meitz. Diese Jungs haben starke Gegner vor sich und hoffen auf lautstarke Unterstützung in der heimischen Halle.

Eintritt frei

Die vierte Etage im "Fritz"-Einkaufszentrum, so Willy Kastner, hat sich in den vergangenen Jahren bei Boxveranstaltung bestens bewährt. Dank der Unterstützung des Centermanagements unter der Leitung von Thomas Tahl und einiger Kulmbacher Firmen haben die Zuschauer wieder freien Eintritt.