Im sechsten Spiel ist es passiert: Tabellenführer Vatanspor Kulmbach hat in der A-Klasse 6 Kulmbach beim bis dahin sieglosen TSV Melkendorf erstmals verloren.

Der TSV Ködnitz ließ in Untersteinach Punkte liegen und verpasste es, in der Tabelle zu den Kulmbachern aufzuschließen. TSV Melkendorf -

Vatansp. Kulmbach 2:1 (0:1)

Der Tabellenführer aus Kulmbach brachte eine Halbzeitführung nicht ins Ziel. Nach gut einer halben Stunde brachte Fitanlik Vatanspor in Front. Es schien zu laufen, denn bereits in der 26. Minute sah der Melkendorfer Göldel die Ampelkarte. Doch die zweite Halbzeit begann aus TSV-Sicht optimal: Rolheiser stellte mit einem Elfmeter auf 1:1. In der 75. Minute sah mit Raczka der zweite Melkendorfer die Gelb-Rote Karte. Auf der Gegenseite musste Genctir vorzeitig runter, auch er sah zweimal Gelb. In der Nachspielzeit schoss Chouchan die Heimelf zu drei Punkten. redTore: 0:1 Fitanlik (32.), 1:1 Rolheiser (47.), 2:1 Chouchan (90.+1). - Schiedsrichter: Fleischmann (TSV Mönchröden). - Zuschauer: 50. BC Leuchau -

SSV Peesten 6:2 (4:1)

Der BC begann druckvoll und ging nach einer Ecke von Luft durch Dubsky in Front. Der Vorsprung hielt aber nur eine Minute, denn Schoberth glich nach einem langen Ball für die Gäste aus. Die Leuchauer ließen sich nicht schocken und spielten weiter druckvoll nach vorne. SSV-Torwart Braunersreuther hielt sein Team mit mehreren Paraden im Spiel. Nach 24 Minuten war er machtlos, als K. Wehner auf Zuspiel von Luft das 2:1 erzielte. Kurz darauf steckte Band auf K. Wehner durch, der seinen zweiten Treffer erzielte. Kurz vor der Pause erzielte Band das 4:1. Den Anschlusstreffer erzielte die Heimelf selbst mit einem Eigentor. Barth beförderte einen langen Freistoß ins eigene Netz. Leuchau blieb aber am Drücker und ließ kaum noch eine nennenswerte Chance der Peestener zu. Kurz vor Schluss vollendete Luft einen Konter zum 5:2, ehe L. Wehner den Endstand herstellte. Die Gäste hatten ihren besten Spieler in Torwart Braunersreuther, während beim BC Luft und K. Wehner aus einer geschlossenen Mannschaft herausragten.redTore: 1:0 Dubsky (7.), 1:1 Schoberth (8.), 2:1, 3:1 K. Wehner (24., 33.), 4:1 Band (39.), 4:2 Barth (49./Eigentor), 5:2 Luft (89.), 6:2 L. Wehner (90.). - Schiedsrichter: Geck (SV Knellendorf). - Zuschauer: 100. TSV Harsdorf -

SV Lanzendorf 4:2 (1:0)

Die Harsdorfer begannen offensiv, sie wollten früh die Weichen auf einen Heimsieg stellen. Die Führung für den TSV erzielte Ströhlein per Kopf. In der Folge kontrollierte der TSV die Partie. Chancen entstanden zunächst nur aus Fernschüssen. Im zweiten Durchgang suchte die Schreiber-Elf die schnelle Entscheidung. Ströhlein setzte sich im Laufduell mit dem Lanzendorfer Schulz durch, umkurvte Torwart Wehner und lief mit dem Ball am Fuß ins Tor - 2:0. Der SV-Spieler Gumtow (50.) sah die Rote Karte, als er Ströhlein bei der Torerzielung von hinten mit einer Grätsche von den Beinen holte. Für den TSV-Angreifer ging es verletzungsbedingt nicht weiter. Die Lanzendorfer verkürzten, als sich zwei Harsdorfer gegenseitig behinderten und Ladler der Nutznießer war. Der SV spielte trotz Unterzahl mutig nach vorne, während der TSV auf Konter setzte. Nach einem Doppelpass zog Meisner nach Innen und schoss den Ball zum 3:1 platziert ins untere Eck. In der Nachspielzeit krönte der Harsdorfer Bilogrevic seine Leistung mit einem Treffer. Den Schlusspunkt setzte TSV-Torwart Klier, der eine Hereingabe von Ayachi ins eigene Tor stolperte.J. W.Tore: 1:0, 2:0 Ströhlein (9., 49.), 2:1 Ladler (62.), 3:1 Meisner (84.), 4:1 Bilogrevic (90.+2), 4:2 Klier (90.+5/Eigentor). - Schiedsrichter: Fischer (FC Zell). - Zuschauer: 85. Fortuna Untersteinach -

TSV Ködnitz 1:1 (0:0)

Überraschung auch in Untersteinach: Die Ködnitzer sammelten in den ersten vier Spielen vier Siege. Ihr Lauf wurde in der Vorwoche nur unterbrochen, weil sie spielfrei waren. Nun musste der TSV die Punkte teilen. Nach torloser erster Halbzeit brachte Vogler die Heimelf sogar in Führung. Diese hatte jedoch nicht lange Bestand. Riediger antwortete mit seinem Treffer zum 1:1redTore: 1:0 Vogler (51.). - 1:1 Riediger (59.). - Schiedsrichter: Büttner (SV Kehlbach). - Zuschauer: 150. ATS Wartenfels -

TDC Lindau II 1:2 (1:1)

Die Heimelf wollte die vergangenen Spiele vergessen machen und begann couragiert. Nach einer Ecke war Ciznar zur Stelle und brachte Wartenfels mit 1:0 in Führung. Der ATS bestimmte weiterhin das Geschehen und erspielte sich gute Tormöglichkeiten. Es haperte jedoch im Abschluss. Nach einem Ballverlust der Wartenfelser im Mittelfeld kamen die Gäste durch Deller zum 1:1. Der Ausgleichstreffer führte zu einem Bruch im ATS-Spiel, die Gäste bekamen immer mehr Oberwasser. Nach dem Seitenwechsel agierten die Hausherren viel zu unkonzentriert und zu hektisch. Das bestrafte Pitroff Mitte der zweiten Halbzeit mit der Führung für die Lindauer. In der 76. Minute hätte Meisel, nachdem ein Gästespieler im ATS-Strafraum von den Beinen geholt wurde, per Foulelfmeter alles klarmachen können, doch setzte er den Strafstoß weit über das Tor. mtTore: 1:0 Ciznar (1.), 1:1 Deller (11.), 1:2 Pittroff (68). - Schiedsrichter: Renner (Lautertal). - Zuschauer: 50.