"Es ist unerhört", sagt Pfarrer Zlatko Kidjemet, "was hier angerichtet wurde. Die Täter haben keine Ehrfurcht vor einem Gotteshaus." Hoch oben am Berghang an der Straße nach Wirsberg steht die Kreuzkapelle. Nur gelegentlich finden zu besonderen Anlässen in dem Kirchlein Gottesdienste oder Andachten statt. So trafen sich auch heuer am Karfreitag um 9 Uhr die Katholiken zum Kreuzweg, der traditionsgemäß zur Kreuzkapelle führte. Noch im Gebet vertieft, bot sich den Teilnehmern dann der erschütternde Anblick: Fast alle Fenster der Kreuzkapelle waren zertrümmert.


Hinweise erbeten



Gefunden wurde, wie Walburga Limmer erzählte, ein Stock bei der Kreuzkapelle. Ob das das Tatwerkzeug gewesen sein könnte, ist fraglich. Falls jemand nähere Hinweise geben kann, um den Übeltäter zu finden, der sollte sich im Pfarrbüro melden. Ansonsten wird wohl die Pfarrei für den Schaden aufkommen müssen.