Für die Zweit- und Drittklässler der Volksschule Kasendorf stand kürzlich "Samurai-Massage" auf dem Stundenplan. Die Idee dahinter: Durch das Berühren von Schultern, Rücken, Kopf, Armen oder Händen werden bestimmte Punkte im Körper aktiviert. So soll nach der Shiatsu-Lehre die Konzentration gefördert und das Immunsystem gestärkt werden.

Die Kunst am Schwert

Weil Samurai an die japanische Kampfkunst mit Schwertern denken lässt, überraschten Schulleiterin Andrea Hofmann und die Shiatsu-Veranstalterinnen Rosalinde Schneider und Beate Fößel die Kinder bei der Abschlussveranstaltung: Trainer Holger Wolfrum vom Aikido-Verband Kulmbach führte Samurai-Übungen vor.