Ein 34-jähriger Thüringer war in der Nacht von Donnerstag (25. Februar 2021) auf Freitag (26. Februar 2021) auf der A9 bei Himmelkron in Richtung Norden unterwegs. Plötzlich übermannte den Fahrer die Müdigkeit. 

Aufgrund von Sekundenschlaf verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Skoda und kollidierte mit einem Sattelzug. Schließlich kam der Skoda stark beschädigt auf der linken Fahrseite zum Stillstand. 

Thüringer wird von Müdigkeit übermannt: Sekundenschlaf sorgt für Unfall

Der Thüringer und sein Beifahrer stiegen direkt nach dem Unfall aus dem Auto aus und brachten sich hinter der Leitplanke in Sicherheit. 

Das war eine gute Entscheidung: denn kurz darauf erkannte ein 38-jähriger Mercedes-Fahrer den Skoda zu spät und fuhr auf das Auto auf. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt, so die Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth in einer Pressemitteilung am Freitag (26. Februar 2021). 

Gegen den Thüringer wird nun wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 35.000 Euro.