Wo soll einer anfangen zu erzählen, nach einer viermonatigen Reise durch Russland und Zentralasien? So viel haben Bruno und Nese Wagner erlebt und gesehen, 22 000 Kilometer auf eigene Faust zurückgelegt, hunderte Motive festgehalten - womit aber beginnen?

Vielleicht der Reihe nach. Es ist Sonntag, der 12. Juli. Mit ihrem Wohnmobil starteten die Ludwigschorgaster in ein spannendes Abenteuer, das akribisch vorbereitet worden war. Sie wollten frei und unabhängig sein. Über Polen, Litauen und Lettland führte die erste Etappe nach Moskau, eine Millionenmetropole der Superlative. "Die Sehenswürdigkeiten dort sind so vielfältig und das Stadtleben so bunt, dass es an jeder Ecke Neues zu entdecken gibt", schwärmt das Ehepaar. Weltberühmte Theater, goldglänzende Kirchenkuppeln, edle Einkaufszentren, Museen und großzügige Parkanlagen prägen das Bild. Kreml und Roter Platz erlebten die Wagners als majestätisch.