Beim Böhmischen Abend in der FC-Turnhalle boten die Akteure eine Musik, die vom Herzen kommt und den 160 Zuhörern echte Lebensfreude vermittelte. Musiziert von einem Orchester, bei dem jede Note am richtigen Platz sitzt.

Ob Gesangsrunde mit Klassikern aus dem Repertoire von Ernst Mosch, Vogel-Titel wie "Der Dompfaff", Kuckucks-Walzer und "Der Buntspecht" oder Solostücke, das alles und noch vieles mehr war dabei.

Besonders rein und ausdruckskräftig das Soli von Trompeter Dietmar Felgenhauer, ebenso virtuos das Spiel von Jürgen Braunersreuther (Tenorhorn) und Sohn Andreas (Bariton).

Auch die Klarinettisten Claudia Goller und Jürgen Friedrich meisterten ihren Part bei "Verriegelte Polka" mit Bravour, und Rainer Streit erwies sich als Meister am schweren Blech.

Was der Dirigent seiner Tuba entlockte, kann eben nur der Profi. Natürlich durfte auch die Löffel-Polka mit Jürgen Friedrich nicht fehlen.

Rainer Streit und seine Musikanten hatten wieder für ein musikalisches Erlebnis gesorgt. Er und Schlagzeuger Armin Helbig bewiesen auch ihr Können als Sänger und führten mit launigen Worten durch das Programm.