Gegen 1.30 Uhr bemerkten mehrere Anwohner eines landwirtschaftlichen Anwesens in der Kulmbacher Straße, dass aus einem Scheunenkomplex Flammen schlugen. Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte stand das Gebäude bereits im Vollbrand. In dem T-förmigen Scheunenkomplex (30 x 15 Meter bzw. 20 x 10 Meter) waren Heu und Stroh gelagert.

Auch Wohnhäuser betroffen


Trotz der Bemühungen der Feuerwehr griff das Feuer auch auf zwei angrenzende Wohnhäuser über, die dadurch leicht in Mitleidenschaft gezogen wurden. Die Bewohner konnten sich jedoch alle rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieben unverletzt. Auch Tiere kamen nicht zu Schaden.

B 289 total gesperrt


Die Lösch- und Bergungsarbeiten dauerten bis in die Vormittagsstunden an. Da das Brandobjekt direkt an der Ortsdurchfahrt (= Bundesstraße 289) liegt, wurde diese in beide Richtungen gesperrt.
Zur Brandursache konnten zunächst noch keine Angaben gemacht werden. Die Kripo Bayreuth hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen. An der Einsatzstelle waren rund 130 Rettungskräfte von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk, Rettungsdienst und Polizei tätig.