Mit der Arie "Komm süßes Kreuz" aus der Matthäuspassion von Bach setzte Kühnlein mit seiner mächtigen Bassstimme der ersten Höhepunkt. Beeindruckend war auch der Kommunionsgesang für den 5. Passionssonntag "Hoc corpus" (Melchor Robledo): "Das ist der Leib, der für euch hingegeben wird..."

Die Cellisten Johanna Eras und Rainer Bartke überzeugten in einem Arioso, eigentlich ein Musikstück für eine Solo-Stimme und Instrumentalbegleitung. Sehr bewegend dann die bekannte "Kreuzstabkantate" von Johann Sebastian Bach, wobei Markus Kühnlein erneut mit seiner Bassstimme brillierte.

Der Ursprung von "SANtastico" geht auf die Kantorei Stadsteinach zurück, über die Kirchenmusik haben sich die Mitglieder des Ensembles kennen gelernt. Vor acht Jahren entschloss man sich, auch einmal im kleinen Kreis Musik zu machen.


Touren durch ganz Oberfranken

"Seither touren wir ganz gern durch Oberfranken, machen ab und an ein Konzert - allerdings in letzter Zeit weniger, weil wir uns auch beruflich verändert haben und deshalb ein wenig verstreut sind", so Kühnlein.
Der Verwaltungsbeamte im Nürnberger Land hat in Bayreuth und München Kirchenmusik studiert - wie Christian Büttner, weshalb die Verbindung nach Stadtsteinach zustande gekommen ist.