Früher hieß es im Leben von Dietmar Gaiser "Jetzt red i", dann, als er sein Buch verfasste, "Jetzt schreib i‘" und am Mittwochabend im Martin Luther-Haus "Jetzt erzähl i‘.
Leider stieß die Veranstaltung, trotz ihres prominenten und äußerst charmanten Plauderers auf geringe Resonanz. "Bittschön, setzens sich doch nach vorne, dann wird es viel heimeliger", bat der Gast mit niederbairisch gefärbter Sprache.
Der Aufforderung wurde gerne nachgekommen. Kein Wunder bei einer Person, die offen auf andere Menschen zugeht, die trotz ihrer Prominenz überhaupt nicht abgehoben wirkt. Gaiser, der von einem Interview-Training an der Kulmbacher Akademie kam, teilte seine Erfahrungen, die er mit dem Ruhestand gemacht hat und die er auch in seinem Buch thematisiert, mit den Zuhörern.

Der Wendepunkt

Temporeich berichtete er von seinem Leben als leidenschaftlicher