Da macht es auch nichts, dass zwischen den Sätzen applaudiert wird, Ljubka Biagioni ist zu sehr Profi, als dass sie das Klatschen ernsthaft stören könnte.


Klangschönes Spiel

Dann die Ohrwürmer, eine Art "Best of Classic", was bei einem Open-Air-Konzert auch völlig in Ordnung ist. Georges Bizet Ouvertüre zur Oper "Carmen" etwa, mit beinahe ungezügelten Tempi, doch nicht minder detailversessen. Das Sofia Philharmonic Orchestra musiziert mit Hingabe, auch bei Pietro Leoncavallos Intermezzo aus seinem Welterfolg "Cavalleria Rusticana" als Gegengewicht zur schmissigen "Carmen"-Ouvertüre.

Wunderbar opernhaft, mit breiten Tempi und einer Betonung auf die lyrischen Schönheiten der Partitur spielen die Musiker, die noch am Abend zuvor in Schloss Herrenchiemsee aufgetreten waren.