Die Franken-Sachsen-Magistrale mit Linienverlauf Nürnberg-Marktredwitz-Hof/Grenze Tschechien stehe im Bundesverkehrswegeplan unter dem vordringlichen Bedarf, die Oberfranken-Achse mit den Abschnitten Hochstadt/Marktzeuln-Hof/Nürnberg-Bayreuth-Neuenmarkt-Wirsberg hingegen nur im potenziellen Bedarf. Doch bestehe die Chance für eine Aufstufung in den vordringlichen Bedarf.


Nicht zukunftsfähig

"Dafür werde ich mich mit allen Kräften einsetzen", verspricht Zeulner. Seit Jahrzehnten kämpft die Region für eine Modernisierung beider Linien, auf denen im Augenblick nur Dieselfahrzeuge verkehren. Dies sei allein mit Blick auf die hohen Kosten und die Umweltbelastung nicht zukunftsfähig, so die Bundestagsabgeordnete.